Vertragswerk, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-trags-werk
Wortzerlegung VertragWerk
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Vertragssystem
Beispiel:
das in Europa geschaffene Vertragswerk bildet die völkerrechtliche Grundlage für die Achtung der Prinzipien der friedlichen Koexistenz

Typische Verbindungen zu ›Vertragswerk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vertragswerk‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vertragswerk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings könne kein noch so ausgefeiltes Vertragswerk ein gemeinsames Land ersetzen.
Der Tagesspiegel, 16.11.2000
Der kennt das Vertragswerk genau, weil er 1999 selbst mit der MLS verhandelt hatte.
Die Welt, 17.01.2000
Einige Bestimmungen solle man schon aushandeln, da es sonst schwierig sei, das Vertragswerk rechtzeitig durch den Obersten Sowjet zu verabschieden.
Nr. 353: Gespräch Kohl mit Gorbatschow im erweiterten Kreis vom 16. Juli 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 3950
Nach den Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs erarbeitete man ein neues, detailliertes Vertragswerk, das III.
o. A. [k]: Kriegsgefangene. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Erst wenn sie sich mit dem ausländischen Vertragspartner einig ist, unterbreitet sie das Vertragswerk dem Parlament zur Genehmigung.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 1024
Zitationshilfe
„Vertragswerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vertragswerk>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vertragsverletzungsverfahren
Vertragsverletzung
Vertragsverlängerung
Vertragsverhandlung
Vertragsverhältnis
Vertragswerkstatt
vertragswidrig
Vertragszweck
verträtschen
Vertrauen