Vertrauensstelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-trau-ens-stel-le
Wortzerlegung VertrauenStelle
eWDG, 1977

Bedeutung

Verwendungsbeispiele für ›Vertrauensstelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kernpunkt ist eine Vertrauensstelle, bei der sich Firmenmitarbeiter offenbaren können.
Bild, 12.11.2002
Auch zur Prüfung der Verhältnisse der Schuldner von Goldhypotheken werden deutsche und schweizerische Vertrauensstellen eingerichtet.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 09.03.1921
Als "Ergänzung" zu polizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen und Ermittlungsmöglichkeiten sei die Vertrauensstelle "wünschenswert", erklärte Staatsanwaltschaftensprecher Rüdiger Bagger.
Die Welt, 27.06.2003
Zitationshilfe
„Vertrauensstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vertrauensstelle>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vertrauensseligkeit
vertrauensselig
Vertrauensschwund
Vertrauensschutz
Vertrauenssache
Vertrauensstellung
Vertrauensverhältnis
Vertrauensverlust
vertrauensvoll
Vertrauensvorschuss