Verursacher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-ur-sa-cher (computergeneriert)
Wortzerlegungverursachen-er
Wortbildung mit ›Verursacher‹ als Letztglied: ↗Hauptverursacher · ↗Unfallverursacher
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Person, auch Sache, die etw. verursacht hat; jmd., der an etw. die Schuld trägt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ursache · ursächlich · verursachen · Verursacher
Ursache f. ‘Grund, Veranlassung für ein Geschehen, Ursprung’. Das aus der Rechtssprache stammende Substantiv mhd. ursache ‘Rechtsstreit, Prozeß, Streitsache’, theologisch ‘zur Sünde verleitende Gelegenheit’, philosophisch ‘Grund, Anlaß, Voraussetzung’, frühnhd. besonders ‘wirklicher Klagegrund, erster Anlaß für eine Streitsache, Beschuldigung’ (Ende 15. Jh.), mnd. ōrsāke (aus dem Hd. mnl. o(o)rsāke, nl. oorzaak) ist eine verstärkende Bildung zu dem unter ↗Sache (s. d.) behandelten Rechtswort. Der Ausdruck wird jedoch bald auch außerhalb der Rechtssphäre gebräuchlich und bezeichnet alles, was Anlaß für einen Vorgang ist. ursächlich Adj. ‘die Ursache betreffend, kausal’ (1. Hälfte 15. Jh.). verursachen Vb. ‘bewirken’ (Anfang 16. Jh.), älteres ursachen ‘veranlassen, nötigen’, reflexiv ‘veranlaßt werden, entstehen’ (2. Hälfte 15. Jh.) ablösend. Verursacher m. (Ende 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
...gestalter · ↗Auslöser · ↗Gestalter · ↗Initiator · ↗Urheber · Verantwortlicher · Verursacher  ●  ↗Initiant  schweiz. · ↗...macher  ugs. · ↗Architekt  geh., fig. · ↗Hauptmatador  ugs., fig. · ↗Macher  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Außenstehender

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altlast Erderwärmung Finanzkrise Gesamtrechtsnachfolger Geschädigte Havarie Klimawandel Luftverschmutzung Magengeschwür Misere Schaden Schuldige Treibhauseffekt Treibhausgas Umweltbelastung Umweltschaden Umweltverschmutzung Unfall Verkehrsunfall Verschmutzung Verunreinigung Waldsterben alleinig anlasten eigentlich haften mutmaßlich Ölkatastrophe Ölspur Überbringer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verursacher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Grundsätzlich ist der Verursacher für Schäden am Rasen zuständig ", erläutert er.
Die Welt, 23.05.2005
Dabei werden nur an einem Tag im Jahr ein paar Strände gesäubert, und niemand fragt nach den Verursachern.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.2004
Andernfalls muß man den Verursacher ermitteln, indem jedes Objekt zunächst gelöscht wird.
C't, 1998, Nr. 21
Damit steht über allem letztlich Gott als Ursache und Verursacher.
Hagemann, Ludwig: Leiden. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 829
Da wird sie fast aus dem Boot geworfen und klammert sich mit dem vom Verursacher erhofften, verrückten Schrei an die pralle Reling.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 116
Zitationshilfe
„Verursacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verursacher>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verursachen
Verunzierung
verunzieren
Veruntreuung
Veruntreuer
Verursacherprinzip
Verursachung
verursachungsgerecht
verurteilen
Verurteilte