Vervollständigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVer-voll-stän-di-gung
Wortzerlegungvervollständigen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Ergänzung · ↗Komplement · Vervollständigung
Synonymgruppe
Abschluss · ↗Fertigstellung · ↗Komplettierung · Vervollständigung · ↗Vollendung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbildung Ensemble Ergänzung Erweiterung Funktion Liste Sammlung Studium Wissen automatisch bedürfen dienen hinzufügen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vervollständigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gleichen Länder müssen sich verpflichten, eine wahre Vervollständigung des Wirtschaftsplans zu fördern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]
Zu seiner Vervollständigung hätte man nur in dem vorgegebenen Muster zu bleiben brauchen.
Die Zeit, 26.04.1968, Nr. 17
In Tabelle 7 sind sie nur zur Vervollständigung mit aufgeführt.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 26
Von seinem politischen Wirken erhält die Kampagne von 1860 vielleicht die bedeutsamste Vervollständigung.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 637
So arbeitet die Erfahrung unausgesetzt an der Umwandlung und Vervollständigung unserer Vorstellungen.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Zitationshilfe
„Vervollständigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vervollständigung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vervollständigen
vervollkommnungsfähig
Vervollkommnung
vervollkommnen
Vervierfachung
verw.
verwachen
verwachsen
Verwachsung
verwackeln