Verwöhnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-wöh-nung
Wortzerlegung verwöhnen -ung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verwöhnen · verwöhnt · Verwöhnung
verwöhnen Vb. ‘zu nachgiebig erziehen, jmdm. jeden Wunsch erfüllen’, mhd. verwenen ‘(in übler Weise) an etw. gewöhnen, verweichlichen, verzärteln’, präfigierte Bildung zu dem Ende des 17. Jhs. untergegangenen Verb wöhnen ‘gewöhnen’, ahd. wennen (um 1000), mhd. wen(n)en (s. gewöhnen). Häufig verwöhnt Part.adj. ‘verweichlicht, verzogen, anspruchsvoll, wählerisch’, mhd. verwenet ‘verwöhnt, bevorzugt, köstlich’. Verwöhnung f. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Verhätschelung · Verweichlichung · Verwöhnung · Verzärtelung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verwöhnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verwöhnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verwöhnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast jedes kleine Kind hat neben Erlebnissen der Härte auch solche der Verwöhnung. [Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 273]
Wenn ein Kind ein Leiden hat, ist doch eine Verwöhnung angemessen? [Der Spiegel, 14.08.2000]
Das Problem ist, dass in der Verwöhnung der Austausch verleugnet wird. [Der Spiegel, 14.08.2000]
Aber das Nächstliegende zu tun, gilt vielen schon als "Verwöhnung". [Die Zeit, 12.11.1973, Nr. 46]
Selbstverständlich wird für manchen potentiellen Nachfrager im Hinblick auf eine bisherige Verwöhnung ein Umdenken erforderlich werden. [Die Zeit, 17.06.1966, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Verwöhnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verw%C3%B6hnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwöhntheit
Verwässerung
Verwurzlung
Verwurzelung
Verwurf
Verwünschung
Verwüster
Verwüstung
Verzagtheit
Verzahnung