Verwüstung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verwüstung · Nominativ Plural: Verwüstungen
Aussprache 
Worttrennung Ver-wüs-tung
Wortzerlegung verwüsten-ung
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
das Vernichten, Zerstören, Unbewohnbarmachen von etw.; das Vernichtetwerden, Zerstörtwerden; Zustand des Vernichtetseins, Zerstörtseins
Synonym zu Verheerung (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: schwere, große, schlimme, verheerende Verwüstungen
als Akkusativobjekt: Verwüstungen anrichten, hinterlassen, bringen
in Präpositionalgruppe/-objekt: für Verwüstung, Verwüstungen sorgen; zu Verwüstung, Verwüstungen führen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Verwüstungen durch einen Hurrikan, Wirbelsturm, Taifun; die Verwüstungen durch (den) Krieg, im Krieg
als Genitivattribut: eine Spur, ein Bild, eine Schneise der Verwüstung
Beispiele:
Auch die chinesischen und nordkoreanischen Truppen zogen bei ihren Vorstößen in den Süden [während des Koreakriegs 1950–1953] gewaltige Schneisen der Verwüstung. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.2018]
Vermutlich wird die Zahl der Opfer noch steigen, in den ersten Tagen nach einem Beben ist das ganze Ausmaß der Verwüstung kaum abzuschätzen. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2017]
Die Extremistenmiliz Islamischer Staat setzt die Verwüstung von antiken Stätten im Irak fort. [Neue Zürcher Zeitung, 07.03.2015]
Ostküste Indiens: Zyklon »Hudhud« hinterlässt gewaltige Verwüstungen [Titel] [Der Spiegel, 14.10.2014 (online)]
Nach den Verwüstungen durch den Hurrikan »Katrina« beginnt sich der Tourismus in New Orleans langsam zu erholen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.01.2006]
Während das Hochwasser Thailand völlig unerwartet heimsuchte, sind die Bewohner des weiter nördlich gelegenen Bangladesch an Verwüstungen nach Monsunregen gewöhnt. [Der Spiegel, 12.12.1988]
2.
übertragen Beschädigung, Zustand des Verstörtseins
Synonym zu Verheerung (2)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die seelischen, sozialen, kulturellen Verwüstungen
Beispiele:
Angesichts der Verwüstung [der Wirtschaft] durch die Finanzkrise [in den USA] steht auch die Neuverteilung der globalen politischen Kräfte im Raum. [Neue Zürcher Zeitung, 20.04.2009]
Der Kölner [Tatort-]Fall »Minenspiel« oder die RBB‑Produktion »Todesbrücke«, in der indirekt die seelische Verwüstung durch Dauerarbeitslosigkeit thematisiert wurde, haben das [den gesellschaftlichen Bezug der Serie] jüngst vorgeführt. [Der Tagesspiegel, 05.06.2005]
Der Frust steht ihm ins Gesicht geschrieben, die Schultern hängen, sein Gesicht wird zu einer Landschaft zunehmender Verwüstung. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.02.2004]
Die 500‑Jahr‑Feier der Entdeckung Amerikas konnte nicht ohne nostalgische Rückblicke auf die menschlichen und kulturellen Verwüstungen begangen werden, die ihre Folge waren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.01.1993]
Die Verwüstung, die er in ihr hinterlassen hatte, würde sie nie mehr überwinden. [Neutsch, Erik: Spur der Steine. Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 760]
3.
das Schaffen von Unordnung, Durcheinander; Zustand des Chaos
Beispiele:
Die Verwüstung der Wohnung war so gross, dass der für die Wohnungsübergabe aufgebotene Angestellte des Stadtammannamts die Polizei beizog, um den Zustand der Räumlichkeiten zu dokumentieren. [Neue Zürcher Zeitung, 03.05.2013]
Und wie sieht es aus, wenn die Polizei‑Armada das Haus wieder verlässt, im Gepäck die beschlagnahmten Unterlagen? […]Die Räume sehen […] wieder ordentlich aus, die Beamten hinterlassen keine Verwüstung[…]. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.2008]
Vielleicht hat sich mancher bei dem Anblick [der ungeordneten Bücherberge] verwundert gefragt, wer in die idyllische Welt des Marburger Schlosses diese schon an Verwüstung gemahnende Unordnung hineingetragen habe. [Die Zeit, 09.03.1950]
4.
Geografie (fortschreitende) Wüstenbildung, Desertifikation
Beispiele:
Im gesamten Tropengürtel breiten sich die Wüsten aus. Weltweit sind dreißig Prozent der Landfläche von Verwüstung bedroht. [Die Zeit, 08.11.1996]
Ende der 40er‑Jahre kam für die Veränderung des Sahel der Begriff »Desertifikation« auf, man könnte es fast mit »Verwüstung« übersetzen, Wüstenbildung mit drastischen Folgen, Böden trocknen aus, Äcker verschwinden, unwiederbringlich. [Die Welt, 16.09.2015]
Der Fünfte Kontinent [Australien] ist erst seit wenigen zehntausend Jahren so trocken wie heute – und seine Verwüstung setzte erst nach Ankunft der ersten Menschen ein. [Die Zeit, 18.05.2009]
Das »Zentrum für Studien in trockenen und halbtrockenen Zonen«, ein 1971 gegründetes Forschungs‑ und Ausbildungszentrum der Arabischen Liga in Damaskus, sucht nach Wegen, die Bodenerosion aufzuhalten, bedrohte Gebiete zu schützen sowie Methoden der Pflanzen‑ und Viehzucht zu finden, die den Prozeß der Verwüstung dauerhaft umkehrbar machen. [Berliner Zeitung, 07.02.1989]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Verheerung · Verwüstung
Synonymgruppe
Annihilation · ↗Aufreibung · ↗Auslöschung · ↗Destruktion · ↗Devastation · ↗Devastierung · ↗Vernichtung · Verwüstung · ↗Zerstörung · ↗Zertrümmerung · Zunichtemachung  ●  ↗Demolition  geh., lat.
Assoziationen
Biologie, Geologie
Synonymgruppe
(fortschreitende) Wüstenbildung · ↗Desertation · ↗Desertifikation · Sahel-Syndrom · Verwüstung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verwüstung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verwüstung‹.

Zitationshilfe
„Verwüstung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verw%C3%BCstung>, abgerufen am 13.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verwüsten
verwuscheln
Verwurzlung
Verwurzelung
verwurzelt
verzagen
Verzagtheit
verzählen
verzahnen
Verzahnung