Verwahrlosung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-wahr-lo-sung
Wortzerlegungverwahrlosen-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Verwahrlosen
2.
verwahrloster Zustand; das Verwahrlostsein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verwahrlosen · Verwahrlosung
verwahrlosen Vb. ‘in einen unordentlichen Zustand geraten, herunterkommen, verkommen’. Das nur im Dt. und Nl. begegnende, ursprünglich transitive Verb mhd. verwarlōsen ‘unachtsam behandeln oder betreiben, vernachlässigen, beflecken’, mnd. vorwārlōsen, mnl. verwaerlōsen, nl. verwaarlozen ist gebildet zum Adjektiv spätmhd. warlōs ‘nicht beachtet, nicht wahrgenommen, unbewußt’ (vgl. spätmhd. warlœse, warlōse ‘Achtlosigkeit, Verwahrlosung’, mhd. warlōsecheit ‘Unachtsamkeit’), mnd. wārlōs, mnl. waerloos. Es handelt sich um Bildungen zu ahd. wara f. (10. Jh.), mhd. war(e) ‘Wahrnehmung, Beobachtung, Aufmerksamkeit, Obhut’, mnd. wāre, wār, mnl. wāre (s. ↗wahren), so daß für das angeführte Verb von einer Bedeutung ‘nicht in Obhut nehmen’ auszugehen ist. Der heute übliche intransitive Gebrauch von verwahrlosen kommt im 16. Jh. auf. Verwahrlosung f. (Anfang 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Niedergang · ↗Verlotterung · Verwahrlosung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkoholismus Armut Bettelei Gewaltbereitschaft Gleichgültigkeit Jugendkriminalität Kindesmißhandlung Kriminalität Mißhandlung Obdachlosigkeit Proletarisierung Schmutz Sitte Unterernährung Vandalismus Verarmung Vereinsamung Verelendung Vernachlässigung Verrohung anheimfallen eingetreten emotional fortschreitend mental ordnungspolitisch schleichend seelisch sittlich zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verwahrlosung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die von Bürgern befürchtete Verwahrlosung scheint bereits in vollem Gange.
Der Tagesspiegel, 03.06.2004
Jetzt sind Plätze gefährdet durch Verwahrlosung, mangelnde Pflege, Lärm, Verkehr.
Bild, 23.03.2000
Wenn man ihn früher gekannt hat, sind die kleinen Zeichen beginnender Verwahrlosung unübersehbar.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 295
Anstelle einer strukturierten Therapie unterlägen die Kinder einem Prozeß umfassender sozialer und leistungsmäßiger Verwahrlosung.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 221
Das Umkippen von der Literaturebene in die persönliche Aggression ist allerdings ein Zeichen von Verwahrlosung.
Der Spiegel, 07.08.2000
Zitationshilfe
„Verwahrlosung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verwahrlosung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwahrloste
verwahrlosen
Verwahrgebühr
Verwahrfund
Verwahrer
Verwahrraum
Verwahrsam
Verwahrstück
Verwahrung
Verwahrungsbruch