Verwandlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-wand-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungverwandeln-ung
Wortbildung mit ›Verwandlung‹ als Erstglied: ↗Verwandlungskünstler · ↗Verwandlungsszene · ↗verwandlungsfähig

Thesaurus

Synonymgruppe
Gestaltswandel · ↗Transformation · ↗Umgestaltung · ↗Umwandlung · Verwandlung · Verwandlungsprozess · ↗Wandlung  ●  ↗Metamorphose  fachspr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber vor allem hat dieser Sieg eben auch mit der Verwandlung dieser Generation zu tun.
Der Tagesspiegel, 22.10.1998
Und weil diese Welt ein Theater ist, schauen wir ihm bei der Verwandlung zu.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1994
Denn da ist kein Stab, der dich berührt, keine Verwandlung.
Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 0
Hier kann die Verwandlung ohne Unterbrechung des Betriebes vor sich gehen.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 262
Die Verwandlung des Adels in der Richtung des "zivilisierten" Verhaltens ist unverkennbar.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 362
Zitationshilfe
„Verwandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verwandlung>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verwandeln
verwandelbar
verwamsen
Verwaltungszweig
Verwaltungszwang
verwandlungsfähig
Verwandlungsfähigkeit
Verwandlungskünstler
Verwandlungsszene
verwandt