Verwandtschaftsgrad, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-wandt-schafts-grad
WortzerlegungVerwandtschaftGrad
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Grad der Verwandtschaft zwischen Personen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erbe Erblasser bestimmt entfernt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verwandtschaftsgrad‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Verwandtschaftsgrad heute lebender Wesen läßt auf die Zeit schließen, in der ein gemeinsamer Ahn auf Erden gelebt hat.
Die Zeit, 22.12.1967, Nr. 51
Diese waren jetzt doppelt so entfernt zu uns verwandt wie wir selbst, bedingt durch die Weite des Abstandes und durch die rapide Abnahme des Verwandtschaftsgrades.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.2000
So hat Paul K. Benedict die Ausdrücke für die Verwandtschaftsgrade in den indochinesischen Sprachen untersucht.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 34
Diese Kinder waren von ihren Stiefschwestern im Alter sehr verschieden, und es haben sich dadurch die Verwandtschaftsgrade der späteren Generationen scheinbar verschoben.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Beim Lineal-Gradualsystem entscheidet innerhalb der Linie die Nähe des Verwandtschaftsgrades.
o. A.: L. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 44764
Zitationshilfe
„Verwandtschaftsgrad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verwandtschaftsgrad>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwandtschaftsbeziehung
Verwandtschaftsband
verwandtschaftlich
Verwandtschaft
Verwandtenselektion
Verwandtschaftsgruppe
Verwandtschaftslinie
Verwandtschaftssystem
Verwandtschaftsverhältnis
verwanzen