Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verweichlichung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-weich-li-chung
Wortzerlegung verweichlichen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Verhätschelung · Verweichlichung · Verwöhnung · Verzärtelung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Verweichlichung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und anstatt zur alten Lebensweise zurückzukehren, hat man die Verweichlichung nur noch weiter ausgedehnt. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 55]
Einige Forscher sagen, er sei jetzt aus der Evolution getreten, andere befürchten nun seine Verweichlichung. [Die Welt, 29.10.2004]
Zur Verweichlichung trägt vor allem die wollene Kleidung auf dem Leibe bei. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 633]
Die Nation ist verweichlicht, und die Verweichlichung beginnt bereits im Kindesalter. [Die Zeit, 13.05.2013, Nr. 20]
Ich halte den Vorwurf der Verweichlichung, der Überversorgung für ungerecht. [Die Zeit, 13.10.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Verweichlichung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verweichlichung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwehung
Verwehrung
Verwegenheit
Verwechslungsgefahr
Verwechslung
Verweigerer
Verweigerin
Verweigerung
Verweigerungshaltung
Verweigerungsrecht