Verweigerungsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Verweigerungsrecht(e)s · Nominativ Plural: Verweigerungsrechte
Worttrennung Ver-wei-ge-rungs-recht
Wortzerlegung Verweigerung Recht
Wortbildung  mit ›Verweigerungsrecht‹ als Letztglied: Auskunftsverweigerungsrecht · Aussageverweigerungsrecht · Zeugnisverweigerungsrecht

Verwendungsbeispiele für ›Verweigerungsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit ist dem Mißbrauch des Verweigerungsrechts Tür und Tor geöffnet. [Die Zeit, 18.10.1974, Nr. 43]
Insofern gelte das Verweigerungsrecht nicht für den Mitarbeiter der Internetseite. [Die Zeit, 14.02.2013 (online)]
Sie unterstützt das Verweigerungsrecht israelischer Soldaten, insbesondere von Studenten, die zu Einsätzen in der Westbank eingezogen werden sollen. [Die Zeit, 07.12.2012, Nr. 50]
Polizisten müssen ihn über sein Verweigerungsrecht aufklären, sonst darf das Testergebnis nicht gegen ihn verwendet werden. [Die Zeit, 13.10.1967, Nr. 41]
Ein Verweigerungsrecht Kohls gäbe es möglicherweise nur dann, wenn schwere Nachteile für die CDU zu befürchten wären. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.2000]
Zitationshilfe
„Verweigerungsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verweigerungsrecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verweigerungshaltung
Verweigerung
Verweigerin
Verweigerer
Verweichlichung
Verweildauer
Verweilzeit
Verweis
Verweischarakter
Verweisform