Verwendungsbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-wen-dungs-be-reich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruttoinlandsprodukt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verwendungsbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Nachfrage nach Perlonseide erhöhte sich durch das Eindringen in weitere Verwendungsbereiche.
Die Zeit, 02.06.1955, Nr. 22
Dabei zeigen sich zwischen assertorischem und promissorischem E. in Verwendungsbereich und Formen erhebliche Unterschiede.
Wendt, G.: Eid. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7296
Für einige Ministerien sind die Pläne bereits fertig, bei anderen ist lediglich die Gesamtsumme festgelegt, aber noch nicht die Aufteilung auf die einzelnen Verwendungsbereiche.
Die Zeit, 02.09.1966, Nr. 36
Neben niedrigen Zinssätzen und Tilgungszeiten von bis zu zehn Jahren wurde auch der Verwendungsbereich für die KfW-Kredite erweitert.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.1997
Im Vergleich mit den Hr. ist der Verwendungsbereich der Trp. wesentlich enger, gemäß ihrem hervorstechenden, leuchtenden bis schreienden Timbre.
Becker, Heinz u. Mayer, Ludwig K.: Instrumentation. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 42368
Zitationshilfe
„Verwendungsbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verwendungsbereich>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwendungsbeispiel
Verwendung
Verwender
verwenden
Verwendbarkeit
verwendungsfähig
Verwendungsfähigkeit
Verwendungsmöglichkeit
Verwendungsvorschrift
Verwendungsweise