Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verwendungszusammenhang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verwendungszusammenhang(e)s · Nominativ Plural: Verwendungszusammenhänge
Worttrennung Ver-wen-dungs-zu-sam-men-hang
Wortzerlegung Verwendung Zusammenhang

Verwendungsbeispiele für ›Verwendungszusammenhang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie diese arbeiten, das unterscheidet Literatur von anderen sprachlichen Verwendungszusammenhängen. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.2004]
Eingehend diskutiert der Katalog bei jedem gezeigten Stück Funktion und Verwendungszusammenhang. [Die Zeit, 16.03.1984, Nr. 12]
Er konfrontiert sich mit seinen unermüdlichen, niemals schlafenden Kollegen, die Gebrauchsbilder am laufenden Band produzieren und einem funktionalen Verwendungszusammenhang unterliegen. [Der Tagesspiegel, 15.10.1999]
Die Indifferenz gegenüber dem angestammten Verwendungszusammenhang des Materials sollte das Kunstwerk unendlich aufnahmefähig, eben welthaltig machen [Die Zeit, 04.09.2000, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Verwendungszusammenhang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verwendungszusammenhang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwendungsweise
Verwendungsvorschrift
Verwendungsmöglichkeit
Verwendungsfähigkeit
Verwendungsbereich
Verwendungszweck
Verwerflichkeit
Verwerfung
Verwerfungslinie
Verwertbarkeit