Verwendungszweck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-wen-dungs-zweck
WortzerlegungVerwendungZweck
Wortbildung mit ›Verwendungszweck‹ als Letztglied: ↗Hauptverwendungszweck
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiele:
etw. für einen bestimmten Verwendungszweck produzieren
der Verwendungszweck eines Materials

Typische Verbindungen
computergeneriert

friedlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verwendungszweck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den siebziger Jahren war das Material für heutige Verwendungszwecke am besten, weil richtig bunt.
Die Welt, 26.01.2002
Mit diesem umständlichen Wort nämlich bezeichnet man das Bestreben, durch Verkleinerung von bereits bekannten technischen Geräten neue Verwendungszwecke zu erschließen.
Die Zeit, 24.08.1962, Nr. 34
Hierauf ist bei Schaffung von Preßmischungen für die einzelnen Verwendungszwecke entsprechend Rücksicht genommen.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 893
Bei der Festlegung der Verwendungszwecke sind die aus dem Leistungsfonds für gleiche oder ähnliche Aufgaben bereitgestellten Mittel zu berücksichtigen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3888
Es gibt wohl besondere Musikstücke für verschiedene Verwendungszwecke, aber kaum gute Transkriptionen bekannter Symphonien, Ouvertüren und Konzerte.
Sakka, Keisei u. a.: Pädagogik der Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 38391
Zitationshilfe
„Verwendungszweck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verwendungszweck>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwendungszusammenhang
Verwendungsweise
Verwendungsvorschrift
Verwendungsmöglichkeit
Verwendungsfähigkeit
verwerfen
verwerflich
Verwerflichkeit
Verwerfung
Verwerfungslinie