Veteran, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Veteranen · Nominativ Plural: Veteranen
Aussprache
WorttrennungVe-te-ran
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Veteran‹ als Erstglied: ↗Veteranenclub · ↗Veteranenheim · ↗Veteranenklub · ↗Veteranentreffen
 ·  mit ›Veteran‹ als Letztglied: ↗Kriegsveteran · ↗Sportveteran
eWDG, 1977

Bedeutung

im Dienst oder in der Arbeiterbewegung Alterprobter, Bewährter
Beispiel:
ein Veteran der Wissenschaft, der Arbeiterbewegung
altgedienter Soldat, Teilnehmer an früheren Feldzügen
Beispiel:
Veteranen der Freiheitskriege
übertragen
Beispiel:
diese Lokomotive ist ein Veteran des Schienenverkehrs
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Veteran m. ‘wer (besonders beim Militär) altgedient ist, wer sich in langer Dienstzeit bewährt hat’, entlehnt (vereinzelt 1. Hälfte 16. Jh., häufiger seit Ende 18. Jh.) aus lat. veterānus ‘alt-, ausgedienter Soldat’, Substantivierung des Adjektivs lat. veterānus ‘alt, von vielen Jahren’; zu lat. vetus ‘alt, bejahrt’. Anfangs in lat. Form und auf römische Verhältnisse bezogen, dann allgemein ‘ausgedienter, nicht mehr aktiver Soldat’ sowie ‘(verdienstvoller) Teilnehmer an Feldzügen, ehemaliger Kampfgenosse’, seit der 2. Hälfte des 18. Jhs. auch ‘verdienter Fachmann, in seinem Fach durch lange Erfahrung bewährter Mitarbeiter’.

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Altgedienter · Ausgedienter · ↗Kriegsveteran · Veteran · ehemaliger Soldat
Synonymgruppe
Routinier · Veteran  ●  alter Fahrensmann  fig. · alter Haudegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Veteran‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Afghanistan-Krieg Afghanistankrieg Arbeiterbewegung Befreiungskampf Befreiungskrieg Bürgerrechtsbewegung Demokratiebewegung Friedensbewegung Golfkrieg Invalide Korea-Krieg Koreakrieg Legion Luftbrücke Studentenbewegung US-Armee Unabhängigkeitskampf Unabhängigkeitskrieg Vietnam-Krieg Vietnamkrieg Waffen-SS Weltkrieg dekoriert ergraut greis hochdekoriert ordenbehängt traumatisiert verdient überlebend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Veteran‹.

Verwendungsbeispiele für ›Veteran‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst folgt sie den Veteranen der Bewegung ins politische Aus.
Der Tagesspiegel, 07.02.2000
Greise sanken sich in die Arme, die Veteranen von dunnemals.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 30
Lin Piao, schon der Veteran eines Jahrzehnts von Kämpfen, war 28 Jahre alt.
Die Zeit, 30.12.1966, Nr. 53
Schließlich ist er noch jung und so ein Veteran ist doch gewöhnlich ein alter Mann.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 16.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Im vierten Jahrhundert gilt der Sohn des Veteranen für dienstpflichtig und genießt dafür Privilegien.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22452
Zitationshilfe
„Veteran“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Veteran>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vesuvit
Vesuvian
Vestibulum
Vestibularreflex
Vestibularisprüfung
Veteranenclub
Veteranenheim
Veteranenklub
Veteranenrally
Veteranenrallye