Viadukt, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Viadukt(e)s · Nominativ Plural: Viadukte
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Viadukt(e)s · Nominativ Plural: Viadukte
Aussprache
WorttrennungVia-dukt
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Viadukt‹ als Letztglied: ↗Eisenbahnviadukt
eWDG, 1977

Bedeutung

über ein größeres Tal führende, oft in weiten Bögen gebaute Brücke
Beispiele:
die Bögen des Viadukts spannen sich über das Tal
der Zug überquerte den Strom auf einem Viadukt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Viadukt · Aquädukt
Viadukt m. ‘über ein Tal, eine Schlucht, einen Verkehrsweg führende Straßen- oder Eisenbahnbrücke, Überführung’, Übernahme (vor Mitte 19. Jh., mit der Entwicklung des Eisenbahnwesens) von gleichbed. engl. viaduct (1816), einer künstlichen Bildung mit lat. via ‘Weg, Straße’ nach dem Vorbild von engl. aqueduct ‘offene Wasserleitung’. Dies beruht auf lat. aquae ductus ‘die aus Kanälen bestehende, oft über Bogenbrücken führende römische Wasserleitung’, mlat. aqueductus; zu lat. ductus ‘das Ziehen, Zug, Führung, Leitung’. Vgl. entsprechendes nhd. Aquädukt m. n. Aquaeduct (17. Jh.) mit den Frühformen (diese vorzugsweise für ‘Abzugsgraben, Abwasserkanal’) mhd. (im Rheinland) aduth, aiduhct, aduht (12. Jh.), aduct, aducht (13. Jh.), adijcht, adocht (15./16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Brücke · ↗Querung · Viadukt · ↗Überführung · ↗Übergang
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Viadukt · Wegführung · ↗Wegleitung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobahn Bahnhof Bogen Brücke Damm Eisenbahn Revolution Sanierung Schlucht Stadtbahn Tunnel abreißen erneuern errichten mächtig rollen römisch sprengen stählern verlaufen überqueren überspannen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Viadukt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann rattern die Reifen über ein Viadukt, hinter dem sich das Ida Valley öffnet.
Die Zeit, 05.05.2013, Nr. 18
Nur über ein Viadukt ist der Ort von hier aus erreichbar.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.2004
Das Meer schimmerte weich und lockend in den Bögen des Viadukts.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 164
Er wurde nur Streckenarbeiter und baute den Viadukt im Tal.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 199
Er hatte herausgefunden, daß drei große Bahnbrücken so zueinander gelegen waren, daß die Zerstörung von zwei dieser drei Viadukte jeden Verkehr lahmlegen würde.
Töpfer, Carl: Der neue Franz. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 176
Zitationshilfe
„Viadukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Viadukt>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
via il sordino
via
VHS
vH
vgl.
Viagra
Viatikum
Vibrafon
Vibrafonist
Vibrant