Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Videoüberwachung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Videoüberwachung · Nominativ Plural: Videoüberwachungen
Aussprache 
Worttrennung Vi-deo-über-wa-chung
Wortzerlegung Video Überwachung
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Überwachung von Räumen, Hauseingängen o. Ä. mittels Videogeräten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine flächendeckende, lückenlose, heimliche, verdeckte, polizeiliche Videoüberwachung
als Akkusativobjekt: die Videoüberwachung einführen, ausbauen, ausweiten, verstärken, ablehnen, befürworten
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich für die Videoüberwachung aussprechen; ein Pilotprojekt, Modellversuch, eine gesetzliche Regelung zur Videoüberwachung
mit Genitivattribut: Videoüberwachung der Bahnhöfe, öffentlichen Orte, Plätze, Räume, Straßen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Videoüberwachung an, von Kriminalitätsbrennpunkten, Kriminalitätsschwerpunkten, von Schulhöfen, Bahnhöfen, Wohnräumen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, U-Bahnen, Bussen, am Arbeitsplatz, von Arbeitnehmern
als Genitivattribut: Einsatz, Verbot der Videoüberwachung
Beispiele:
Der deutsche Innenminister […] will einem Bericht zufolge die Videoüberwachung in Einkaufszentren, Sportstätten, auf Parkplätzen und in Bus und Bahn ausweiten. [Der Standard, 26.10.2016]
Das umstrittene Gesetz soll dem Bundeskriminalamt bei akuter Terrorgefahr erstmals die heimliche Durchsuchung privater Computer sowie das Abhören und die Videoüberwachung von Wohnungen erlauben. [Die Zeit, 18.11.2008, Nr. 47]
Gerade bei der Gesichtserkennung, die die EU zuerst [bei biometrischen Ausweispapieren] einführen will, besteht die Gefahr, dass diese Daten dann auch bei der Videoüberwachung eingesetzt werden, um eine Person zu identifizieren. [Berliner Zeitung, 30.08.2004]
Nachdem wir die akustische Wohnraumüberwachung hatten, wurde […] alsbald auch die Videoüberwachung von Wohnräumen zur Strafverfolgung gefordert. [C’t, 1999, Nr. 9]
Ermittlungsmethoden wie Rasterfahndung, Einsatz verdeckter Ermittler, Videoüberwachungen oder Lauschangriffe mit »Wanzen« bedeuteten nicht nur für Tatverdächtige, sondern zum Teil auch für völlig Unbeteiligte einen erheblichen Eingriff in ihre Grundrechte. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.1992]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Kameraüberwachung · Videoüberwachung

Typische Verbindungen zu ›Videoüberwachung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Videoüberwachung‹.

Zitationshilfe
„Videoüberwachung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Video%C3%BCberwachung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Videowand
Videothekar
Videothek
Videotext
Videotelefonie
Vidi
Vidicon
Vidikon
Vidimation
Viech