Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Videoportal, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Videoportals · Nominativ Plural: Videoportale
Aussprache [ˈviːdeopɔʁˌtaːl]
Worttrennung Vi-deo-por-tal
Wortzerlegung Video Portal
Rechtschreibregel § 45 (1)
ZDL-Verweisartikel

Bedeutungen

1.
Beispiele:
Entdeckt haben ihn [den Sänger] die Talentscouts von Islands Records […] auf Vine, einem inzwischen eingeschlafenen Videoportal, das gerne von Musikern genutzt wurde. Hier konnten sie Videos von sich hochladen, Schnappschüsse, die nur sechs Sekunden lang waren, aber das reichte, um sich ein Bild von einem Künstler zu machen. [Die Welt, 14.11.2017]
Jeder zweite Internetnutzer schaut seine Filme über Videoportale wie Youtube, Clipfish oder Vimeo. [Die Welt, 03.09.2014]
Das Video-Portal Youtube plant offenbar einen Abo‑Service, über den Videos werbefrei bezogen werden können. [Die Welt, 10.04.2015]
Youtube.com, das seit Februar 2005 im Netz ist, hat sich rasend schnell zu einem populären Videoportal entwickelt. Seine Nutzung ist kostenlos. Auf den Seiten finden sich mit der Webcam produzierte Selbstdarstellungen der Nutzer, Werbe‑ und Musikclips, schräge Ausschnitte aus Fernsehsendungen sowie Kurzfilme, die als »Guck mal«‑Gruß verschickt und getauscht werden können. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.08.2006]
In den USA haben bereits mehrere TV‑Stationen das Potenzial der Videoportale entdeckt. CNN nutzt Fotos und Videos seiner Zuschauer aus CNN Exchange sogar für die aktuelle Berichterstattung über den Nahost‑Konflikt. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.2006]
2.
Beispiele:
Obwohl die Deutschen eher strukturkonservative Mediennutzer sind und immer noch viel und häufig den Fernseher ganz klassisch anschalten […], gewinnen Videoportale für Serien, Filme und Dokumentationen […] an Bedeutung. [Die Welt, 26.06.2018]
Anders als bei Video-Portalen wie Netflix müssen sich die Zuschauer im klassischen Fernsehen nicht aktiv für ein bestimmtes Programm entscheiden – und dafür zahlen. [Die Welt, 16.11.2017]
[…] das Videoportal Netflix, das seinen Kunden per Mail Filme und Serien vorschlägt, trifft dank des besseren Algorithmus deren Geschmack weit öfter als andere Abokanäle. [Die Zeit, 12.02.2015]
Mehr als 30 legale Videoportale gibt es in Deutschland, genutzt werden aber auch viele illegale, die Filme und Serien schneller und kostenlos im Angebot haben. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.2014]
In den kostenlosen Mediatheken der Sender [ARD und ZDF] werden Inhalte meist bis eine Woche nach Ausstrahlung zum Abruf angeboten[…]. Die private Konkurrenz bietet bereits eigene Videoportale an: ProSiebenSat.1 betreibt »Maxdome«, RTL die Videothek »RTL now«. [Der Spiegel, 16.09.2013 (online)]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Videoportal‹ (berechnet)

weltgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Videoportal‹.

Zitationshilfe
„Videoportal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Videoportal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Videoplattform
Videopiraterie
Videomaterial
Videoleinwand
Videokünstler
Videoprinter
Videoprojektion
Videoprojektor
Videorecorder
Videorekorder