Viecherei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Viecherei · Nominativ Plural: Viechereien
Aussprache
WorttrennungVie-che-rei
eWDG, 1977

Bedeutung

salopp
1.
sehr anstrengende Arbeit, Schinderei
Beispiele:
das war eine ganz schöne Viecherei!
ich habe genug von dieser Viecherei
2.
Gemeinheit, Niedertracht
Beispiele:
er war auf jede Viecherei gefaßt
Labsal für jeden, der litt unter ... der politischen Viecherei, die heillos heraufkam [Th. Mann11,306]
3.
derber Spaß
Beispiel:
er liebte solche Viechereien

Verwendungsbeispiele für ›Viecherei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist das bloß eine Viecherei oder schon unsere moderne, gefühlskalte Welt im ausgehenden zweiten nachchristlichen Jahrtausend?
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1999
Vermutlich wäre es der britischen Regierung zuweilen lieber, diese Viecherei hätte einmal ein Ende, denn Gibraltar ist eine kostspielige Einrichtung.
Die Zeit, 02.03.1987, Nr. 09
Zu den häufigeren Viechereien im Anzeigenteil zählen ferner die kleinen Bären und sanften Teddys.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.1994
Doch mit dem Schweinchen Dick und seinen Viechereien hat die Redaktion „Bildung und Erziehung“ im ZDF nichts zu tun.
Die Zeit, 28.09.1973, Nr. 40
Erst 40 Jahre später wurden die Kühlschränke für beispielsweise 1500 Hummer und sechs Tonnen Frischobst erfunden und die Viecherei hatte ein Ende.
Die Welt, 29.10.1999
Zitationshilfe
„Viecherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Viecherei>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Viech
vidimieren
Vidimation
Vidikon
vidieren
viechs-
Viechsarbeit
Viechskerl
Vieh
Viehabtrieb