Vignette, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vignette · Nominativ Plural: Vignetten
Aussprache  [vɪnˈjɛtə]
Worttrennung Vi-gnet-te · Vig-net-te
Wortbildung  mit ›Vignette‹ als Letztglied: Anfangsvignette · Autobahnvignette · Jahresvignette · Schlussvignette · Titelvignette
Herkunft aus gleichbedeutend vignettefrz
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
Buchwesen kleines Bild, Ornament auf dem Titelblatt, am Anfang, Ende oder auf den Rändern einer BuchseiteWDG
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine farbige, kleine Vignette
in Präpositionalgruppe/-objekt: mit einer Vignette verziert
in Koordination: Vignetten und [andere] Illustrationen
Beispiele:
Unter den kostbaren Trouvaillen (= Fundstücken), die meisten aus Museumsbestand, finden sich auch aufwändig mit Vignetten von romantisch‑idyllischen Landschaftsgemälden verzierte Tabletts um 1800 oder Genreszenen von badischen Städten auf Kuchentellern. [Südkurier, 25.09.2013]
Die wunderschöne Ausstattung des Buches mit Vignetten vor jedem Kapitel stammt vom Bruder der Autorin: Mehrdad Zaeri‑Esfahani, der ein bekannter Illustrator ist. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2016]
Samuel Taylors Marken zählen inzwischen zu den gesuchtesten Raritäten, besonders jene, die Tristan da Cunha oder sein eigenes Portrait in der Vignette zeigten; ich besitze ein halbes Dutzend davon, und sie haben mich ein kleines Vermögen gekostet. [Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde. [o. O.]: Hanser 2003, S. 395]
Vignette ([vi’njete] franz. vigne »Weinrebe«), ursprünglich der bereits in mittelalterl. Handschriften vorkommende Weinrankenzierat; im gedruckten Buch ein bildl. oder ornamentales Zierstück zur Bereicherung der Illustration und des Buchschmucks auf dem Titelblatt (Titel‑V., fleuron), bei den Kapitelanf. (V. en tête, Entête), den Kapitelschlüssen und am Ende des Buches (Schluß‑V., cul de lampe). [Olbrich, Harald (Hg.): Lexikon der Kunst. Bd. 7. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 36979]
Das mit vielen Farb‑ und Schwarzweißfotos, Zeichnungen, Vignetten und Modellabbildungen illustrierte Buch vermittelt in 17 Kapiteln viel Wissenswertes über das Leben in der Armee. [Neues Deutschland, 01.12.1963]
2.
Literaturwissenschaft kurzer Text, der eine Person, einen Ort, ein Objekt, eine abstrakte Idee o. Ä. zum Thema hat
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine kleine Vignette
Beispiele:
Was er auf 560 üppigen, aber leicht zu lesenden Seiten vorstellt, sind eher Vignetten: Momentaufnahmen einer Flusslandschaft, bei denen sich die Erfahrungen seiner zahlreichen Wanderungen mit zeit‑ und kulturgeschichtlichem Wissen überlagern. [Allgemeine Zeitung, 27.05.2021]
Es blieben die selbstgerechten, im Ringen um den früheren Stil verfassten Vignetten über Gertrude Stein und Sylvia Beach, die lobenden Anmerkungen zu Ezra Pound (dem er das Boxen beibringen wollte) und die bizarren Anekdoten über F. Scott Fitzgerald[…]. [Ernest Hemingway, der Besiegte, 02.07.2021, aufgerufen am 02.07.2021]
Natürlich darf der Roman vieles, auch die Grenzen der Gattung sprengen, aber er sollte doch wenigstens einen rudimentären Plot haben; »Camel Travel« bietet dem Leser eher humorvoll erzählte Vignetten, verbunden werden sie allenfalls durch ihre Hauptfigur[…]. [Debütroman »Camel Travel«: Komplexe statt Reisetasche, 01.02.2021, aufgerufen am 26.02.2021]
So übertrieben die kleine Vignette aus dem Alltag klingt, sie macht doch deutlich, wie der Begriff »Trauma« Einzug hält in alle Sphären zeitgenössischen Lebens, bis in die Politik. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Die Handschrift ist sauber und gut leserlich, die Blätter [sind] eng und randlos beschrieben, Vignetten aus dem Leben hier im letzten Jahrhundert, Passagen, die sich auf Dodgsons Bruder beziehen, bis die Briefe immer zerquälter werden, zuletzt, trotz der peniblen Schriftzüge, immer länger und wirrer. [Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde. [o. O.]: Hanser 2003, S. 531]
3.
Verkehrswesen sichtbar am Auto angebrachter Aufkleber, der belegt, dass eine Autobahngebühr oder Parkplatzgebühr für einen bestimmten Zeitraum bezahlt wurde
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine elektronische, gültige Vignette
als Akkusativobjekt: die Vignette einführen; eine Vignette benötigen, brauchen, bekommen, erhalten, erwerben, kaufen
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Autofahrer ohne Vignette; Einnahmen aus den Vignetten; mit Vignette parken; für die Vignette zahlen
in Koordination: Vignette und Maut
mit Prädikativ: die Vignette ist gültig, [irgendwo] erhältlich
als Aktivsubjekt: die Vignette kostet [50 Euro], gilt [für diese Autobahn, für diese Parkzone]
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Vignette für Lastwagen, Personenwagen, für Anwohner, für diese Autobahn
als Genitivattribut: die Einführung, Wiedereinführung der Vignette
Beispiele:
In einzelnen Fällen wird auf einzelnen Strecken, wie z. B. der Brenner‑Autobahn, zusätzlich zur obligatorischen Vignette auch noch eine zusätzliche streckenbezogene Benutzungsabgabe erhoben. [Andere Länder, andere Schilder, 19.06.2021, aufgerufen am 19.06.2021]
Wie der ADAC mitteilt, gingen im vergangenen Jahr rund 58.300 deutsche Fahrzeuge ohne gültige Vignette der Polizei und den Mautbetreibern ins Netz. [Österreich-Maut: Top-10-Ausreden der deutschen Mautsünder, 26.06.2021, aufgerufen am 26.06.2021]
Die Vignette sollte links oben oder mittig oben hinter dem Spiegel aufgeklebt werden. Vorsicht allerdings mit dem Tönungsstreifen auf der Scheibe: Dahinter können die Vignetten nicht erkannt werden. [Falsch angebrachte Vignette – dieses Bußgeld droht, 03.06.2021, aufgerufen am 03.06.2021]
Parken bei uns im Kiez kostet künftig. Anwohner zahlen 20,40 Euro für eine Vignette, die dann zwei Jahre gültig ist. Wobei ein Parkplatz von amtlicher Seite allerdings nicht garantiert wird. [Diese Parkzone brauchen wir nicht, 26.04.2021, aufgerufen am 26.04.2021]
»Man könnte eine Vignette wie etwa in der Schweiz einführen, um den Straßenverkehr teurer zu machen.« Alle Autobenutzer müssen dort eine Karte kaufen, um die Autobahnen benutzen zu dürfen. Ähnliches versuchte die Bundesregierung, als sie 1989 eine Straßenbenutzungsgebühr für LKWs einführte. [die tageszeitung, 26.03.1992]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vignette f. ‘ornamentale oder bildliche Darstellung auf dem Titelblatt eines Buches, am Anfang oder Ende einer Buchseite, Briefverschluß-, Spendenmarke’, Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. frz. vignette, älter im Plur. mfrz. frz. vignettes, afrz. vignetes ‘Weinrankenornament’ (besonders auf Möbeln, Geschirr), Deminutivum von afrz. frz. vigne ‘Weinrebe, Weinstock, Weinberg’, das auf lat. vīnea f. ‘Weinberg’, auch ‘Weinstock’, substantivertes Femininum von lat. vīneus ‘zum Wein gehörig’ (zu lat. vīnum ‘Wein’), zurückgeht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Autobahnvignette · Mautvignette  ●  Vignette  franz. · Autobahnpickerl  ugs., österr. · Mautpickerl  ugs., österr. · Pickerl  ugs., österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Vignette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vignette‹.

Zitationshilfe
„Vignette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vignette>, abgerufen am 17.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vigne
vigilieren
Vigilie
Vigilia
Vigilanz
Vignettierung
Vigogne
Vigognewolle
Vigor
vigorös