Violinspiel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Violinenspiel · Substantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVi-olin-spiel · Vio-lin-spiel · Vi-oli-nen-spiel · Vio-li-nen-spiel
WortzerlegungViolineSpiel
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
sein meisterhaftes Violinspiel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit den großen Geigern sind auch die großen Lehrer des Violinspiels dahingegangen.
Die Zeit, 31.03.1955, Nr. 13
Wegen einer Kriegsverwundung am Arm hatte er sein Violinspiel aufgeben müssen, konnte jedoch die Flöte noch handhaben.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4880
Jetzt macht dem Mädchen Violinspielen genausoviel Spaß wie Radfahren oder Bäumeklettern.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.1996
In der linken Hand kommt die Zeichengebung Perlmans vom Violinspiel, von Melodie und Verzierung her.
Der Tagesspiegel, 01.03.2002
Gleich hörte das feine, leise Violinspiel drinnen auf, und schon stand Herr Behrmann in der Tür, die Geige noch in der Hand.
Matthiessen, Wilhelm: Das Rote U. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1932], S. 70
Zitationshilfe
„Violinspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Violinspiel>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Violinsonate
Violinsolo
Violinschule
Violinschlüssel
Violinmusik
Violinunterricht
Violoncello
Violone
Violophon
VIP