Visage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Visage · Nominativ Plural: Visagen
Aussprache
WorttrennungVi-sa-ge (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1977

Bedeutung

salopp, abwertend Gesicht
Beispiele:
eine gemeine, niederträchtige, dreckige, nichtssagende, brutale Visage
sie konnte seine eingebildete, glatte Visage nicht mehr sehen
er konnte diese grinsenden, ekelhaften Visagen nicht ertragen
er hat eine Visage wie ein Verbrecher
am liebsten hätte er ihm eins, eine in seine freche Visage gehauen
zieh nicht so eine dumme, dämliche Visage!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Visage · vis-à-vis · Vis-à-vis
Visage f. ‘Gesicht’ (seit dem 18. Jh. zunehmend und heute allein in derber, abschätziger Ausdrucksweise), Übernahme (Ende 17. Jh.) von afrz. frz. visage m. ‘Gesicht, Antlitz’, einer (ursprünglich wohl kollektiven) Ableitung von afrz. vis ‘Gesichtssinn, Antlitz, Gesicht’, aus lat. vīsus m. ‘das Sehen, Anblick, Gestalt, Erscheinung’, spätlat. ‘Gesichtssinn’, zu lat. vidēre (vīsum) ‘sehen, wahrnehmen, erkennen’. Afrz. vis bleibt im modernen Frz. nur in der adverbiellen Fügung frz. vis-à-vis ‘gegenüber’ (eigentlich ‘Angesicht gegen Angesicht’, vom Mfrz. an auch präpositional vis-à-vis de) erhalten, die in der frz. Form vis-à-vis Präp. ‘gegenüber (von)’ (2. Hälfte 18. Jh.), Adv. ‘auf der gegenüberliegenden Seite, gegenüber’ (Ende 18. Jh.) ins Dt. gelangt; dazu die Substantivierung Vis-à-vis n. ‘gegenüberbefindliche Person’ (Ende 18. Jh., in der Gegenwart auch auf Sachen übertragen), vorher (als Mask. oder Fem.) ‘Kutsche mit zwei gegenüberliegenden Sitzen’ (2. Hälfte 18. Jh.), entsprechend gleichbed. frz. vis-à-vis m.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Angesicht · ↗Antlitz  ●  ↗Gesicht  Hauptform · ↗Fratze  derb · ↗Fresse  derb · Visage  derb
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Maske brutal fies häßlich verzerrt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Visage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man braucht sich nur ihre verweichlichten Visagen anzuschauen, und den Rest kann man sich denken.
Bild, 10.03.2004
Auch eine Stadt braucht ja politische Visionen, nicht nur politische Visagen.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2002
Und wenn du es nicht sagst, soll ich in deine Visage spucken‘.
Die Zeit, 13.07.1950, Nr. 28
Er sieht den Knaben gern in die Visage und zieht sie alle splitternackend aus.
Tucholsky, Kurt: Namensänderung. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920]
Am liebsten wäre ich zurückgefahren, um dem Kellner die leere Kanone in die - Visage zu schlagen.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 62
Zitationshilfe
„Visage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Visage>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
visafrei
Visaerteilung
Visaerleichterung
vis-a-vis
Virusträger
Visagebühr
Visagist
Visapflicht
Visavis
Visazwang