Vogelfeder, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vogelfeder · Nominativ Plural: Vogelfedern
Worttrennung Vo-gel-fe-der
Wortzerlegung VogelFeder1
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

einzelne Feder¹ (1) aus dem Gefieder eines Vogels
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: bunte Vogelfedern
Beispiele:
Chinesische Forscher haben einen gefiederten Dinosaurier entdeckt, der lange Schwanzfedern hatte. Sie waren schon so ausgebildet wie heutige Vogelfedern – fliegen konnte er damit aber nicht. Für die Forscher ist damit klar: Federn entstanden evolutionär zunächst zu Balzzwecken, erst später zum Fliegen. [Spiegel, 23.10.2008 (online)]
Das Modell eines Tyrannosaurus Rex steht ab morgen im Naturkundemuseum. […] Wissenschaftler streiten noch, wie er außen aussah: Deshalb ist er auf der einen Hälfte eine schuppige Echse, auf der anderen trägt er Vogelfedern. [Bild, 25.01.2006]
Die Krieger [der Papuas], notdürftig mit Lendenschurz aus Palmblättern bekleidet, tragen Pfeil und Köcher auf dem Rücken. Lange Vogelfedern zieren die kunstvollen Perücken, die hier Männer als Schmuck tragen. [Welt am Sonntag, 22.10.2000]
Der Fußboden war voller Taubendreck, vom Ventilator wirbelten Vogelfedern herab, und durch die scheibenlosen Fensterrahmen flogen die Vögel. [Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18]
vergleichendSanft wie eine Vogelfeder sank langsam eine einzelne große, weiche Schneeflocke vom Himmel herab. [Die Zeit, 12.02.2015, Nr. 07]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Vogelfeder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vogelfeder‹.

Zitationshilfe
„Vogelfeder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vogelfeder>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vogelfauna
Vogelfänger
Vogelfang
Vögelein
Vogelei
Vogelflug
Vogelfluglinie
Vogelfraß
vogelfrei
Vogelfuß