Vogelschrei, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVo-gel-schrei (computergeneriert)
WortzerlegungVogelSchrei
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
man hörte ab und zu einen Vogelschrei

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist still auf der Straße; die Vogelschreie unterstreichen die Ruhe nur.
Die Zeit, 01.07.1988, Nr. 27
Kilometerweit nichts als Vogelschreie und Wind, sonst völlige Stille, die See hat sich über Mittag zurückgezogen, im Watt glänzen die Priele wie Silber.
Die Zeit, 03.06.1988, Nr. 23
Ureinwohner hätten Naturphänomene wie ungewöhnliche Vögelschreie und das Zurückweichen des Meeres als Gefahrenwarnung gedeutet und sich frühzeitig in Sicherheit gebracht.
Die Welt, 06.01.2005
Er hat über 400 Filme vertont, renommierte Filmmusik-Preise gewonnen und sogar Alfred Hitchcock mit seinen gräßlichen, völlig unornithologischen Vogelschreien fasziniert.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.1997
Griffiger Rhythmus enstand, und Bonnie Barnetts Stimme nahm virtuos den Gestus von Pferdegewieher oder von grell spitzen Vogelschreien an.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.1999
Zitationshilfe
„Vogelschrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vogelschrei>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vogelschlinge
Vogelschlag
Vogelschießen
Vogelscheuche
Vogelschau
Vogelschutz
Vogelschützer
Vogelschutzgebiet
Vogelschutzwarte
Vogelschwarm