Volk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Volk(e)s · Nominativ Plural: Völker
Aussprache
Wortbildung mit ›Volk‹ als Erstglied: ↗Volksaberglaube · ↗Volksaberglauben · ↗Volksabstimmung · ↗Volksaktie · ↗Volksarmee · ↗Volksauflauf · ↗Volksaufstand · ↗Volksaufwiegler · ↗Volksausgabe · ↗Volksballade · ↗Volksbeauftragte · ↗Volksbefragung · ↗Volksbefreiungsarmee · ↗Volksbegehren · ↗Volksbeglücker · ↗Volksbelustigung · ↗Volksbewaffnung · ↗Volksbewegung · ↗Volksbibliothek · ↗Volksbildung · ↗Volksbrauch · ↗Volksbuch · ↗Volksbuchhandel · ↗Volksbuchhandlung · ↗Volksbücherei · ↗Volksbühne · ↗Volkschor · ↗Volksdemokratie · ↗Volksdeutsche · ↗Volksdichte · ↗Volksdichtung · ↗Volkseigentum · ↗Volkseinheit · ↗Volkseinkommen · ↗Volksempfinden · ↗Volksempfänger · ↗Volksentscheid · ↗Volksepos · ↗Volkserhebung · ↗Volksetymologie · ↗Volksfest · ↗Volksfront · ↗Volksfrömmigkeit · ↗Volksgeist · ↗Volksgemeinschaft · ↗Volksgenosse · ↗Volksgericht · ↗Volksgerichtshof · ↗Volksgesetzgebung · ↗Volksgesundheit · ↗Volksglaube · ↗Volksglauben · ↗Volksgruppe · ↗Volksgut · ↗Volksheld · ↗Volksherrschaft · ↗Volkshochschule · ↗Volksinstrument · ↗Volkskalender · ↗Volkskammer · ↗Volkskommissar · ↗Volkskommune · ↗Volkskontrolle · ↗Volkskorrespondent · ↗Volkskreis · ↗Volkskultur · ↗Volkskunde · ↗Volkskunst · ↗Volkskurort · ↗Volkskünstler · ↗Volkslied · ↗Volksmacht · ↗Volksmarine · ↗Volksmasse · ↗Volksmedizin · ↗Volksmenge · ↗Volksmiliz · ↗Volksmund · ↗Volksmusik · ↗Volksmärchen · ↗Volkspark · ↗Volkspoesie · ↗Volkspolizei · ↗Volkspolizist · ↗Volksrede · ↗Volksredner · ↗Volksrepublik · ↗Volkssage · ↗Volksschaffen · ↗Volksschicht · ↗Volksschriftsteller · ↗Volksschule · ↗Volksschädling · ↗Volksschüler · ↗Volkssitte · ↗Volkssolidarität · ↗Volkssouveränität · ↗Volkssport · ↗Volkssprache · ↗Volksstamm · ↗Volksstück · ↗Volksszene · ↗Volkssänger · ↗Volkstanz · ↗Volkston · ↗Volkstracht · ↗Volkstribun · ↗Volkstum · ↗Volksverdummung · ↗Volksverführer · ↗Volksverführung · ↗Volksvermögen · ↗Volksverrat · ↗Volksverräter · ↗Volksversammlung · ↗Volksvertreter · ↗Volksvertretung · ↗Volkswahl · ↗Volkswandern · ↗Volksweise · ↗Volksweisheit · ↗Volkswille · ↗Volkswillen · ↗Volkswirt · ↗Volkswirtschaft · ↗Volkswohlstand · ↗Volkszugehörigkeit · ↗Volkszählung · ↗Volksüberlieferung · ↗Völkchen · ↗Völkerball · ↗Völkerbund · ↗Völkerfamilie · ↗Völkerfreundschaft · ↗Völkergemisch · ↗Völkerhass · ↗Völkerkunde · ↗Völkermord · ↗Völkerpsychologie · ↗Völkerrecht · ↗Völkerverständigung · ↗Völkerwanderung · ↗volkarm · ↗volkreich · ↗volksdemokratisch · ↗volksdeutsch · ↗volkseigen · ↗volksfeindlich · ↗volksfern · ↗volksfremd · ↗volksfreundlich · ↗volksmäßig · ↗volksnah · ↗volksreich
 ·  mit ›Volk‹ als Letztglied: ↗Ameisenvolk · ↗Artistenvolk · ↗Balkanvolk · ↗Bauernvolk · ↗Bergvolk · ↗Bienenvolk · ↗Brudervolk · ↗Dienstvolk · ↗Erntevolk · ↗Fernsehvolk · ↗Fußvolk · ↗Gottesvolk · ↗Handelsvolk · ↗Hirtenvolk · ↗Hühnervolk · ↗Inselvolk · ↗Jungvolk · ↗Jägervolk · ↗Kirchenvolk · ↗Kolonialvolk · ↗Kulturvolk · ↗Küstenvolk · ↗Landvolk · ↗Mannsvolk · ↗Nachbarvolk · ↗Naturvolk · ↗Negervolk · ↗Parteivolk · ↗Seevolk · ↗Sowjetvolk · ↗Staatsvolk · ↗Turkvolk · ↗Tätervolk · ↗Türkvolk · ↗Urvolk · ↗Wahlvolk · ↗Wandervolk · ↗Weibervolk · ↗Weibsvolk
 ·  mit ›Volk‹ als Binnenglied: ↗Vielvölkerstaat  ·  mit ›Volk‹ als Grundform: ↗Völkerschaft  ·  formal verwandt mit: ↗umvolken
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutungen

1.
Gemeinschaft, Großgruppe von Menschen gleicher Abstammung, Sprache und Kultur
Synonym zu Ethnie
Beispiele:
Die Sorben, ein kleines slawisches Volk, leben seit tausend Jahren in der Ober- und Niederlausitz. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.12.2001]
Tschukotka ist doppelt so groß wie Deutschland. Gerade einmal 50.000 Menschen leben hier. 15.000 von ihnen gehören indigenen Völkern wie den Tschuktschen, Inuit und Nenzen an. [Spiegel, 24.04.2012 (online)]
Kanada sei ein Vorbild für das Zusammenleben verschiedener Völker. [Die Zeit, 30.10.2007, Nr. 44]
Das jahrhundertelange Zusammenleben der Tataren mit anderen Völkern […] innerhalb Rußlands hat eine tolerante Grundstimmung geschaffen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.10.2006]
Die albanische Minderheit fordert kommunale und lokale Autonomie sowie […] die Anerkennung als zweites konstituierendes Volk der Republik Mazedonien. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.02.1998]
Der edelste aller Männer dieses Volkes war Winnetou, der Häuptling der Apachen. [May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 365]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das arabische, kurdische, tschetschenische Volk; ein slawisches, germanisches, afrikanisches Volk; ein christliches, muslimisches Volk
mit Genitivattribut: das Volk der Hutu, der Samen, der Sorben; die Völker des Kaukasus, der Regenwälder
als Genitivattribut: das Selbstbestimmungsrecht, die Identität, die Traditionen eines Volkes
als Dativobjekt: einem Volk angehören
in Koordination: Völker und Stämme, Rassen, Minderheiten
2.
Gesamtheit der Staatsbürger eines Landes
Beispiele:
Bevor die Verfassung ratifiziert werden kann, muss noch das Volk darüber abstimmen. [Der Standard, 25.07.2012]
Ich schwöre, die Verfassung und die Gesetze des belgischen Volkes zu beachten, die Unabhängigkeit des Landes zu erhalten und die Unversehrtheit des Staatsgebietes zu wahren. [Spiegel, 21.07.2013 (online)]
Die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts ergehen »im Namen des Volkes«. [o. A.: Gesetz über das Bundesverfassungsgericht (Bundesverfassungsgerichtsgesetz – BVerfGG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Das Volk der Vereinigten Staaten wählt den Präsidenten, der es, wenn auch nicht allein, regiert […]. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957, S. 164. Zitiert nach: Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1956.]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das irakische, syrische, zyprische, kenianische Volk
als Genitivattribut: der Wille, das Recht, das Selbstbestimmungsrecht, die Interessen, die Bedürfnisse des Volkes; das Wohl, der Wohlstand, das Wohlergehen, das Eigentum des Volkes; die Repräsentanten, die Schichten des Volkes
als Aktivsubjekt: das Volk stimmt ab, entscheidet, billigt, bestimmt, wählt, erhebt [jmdn. in ein Amt]
in Koordination: Volk und Nation, Vaterland
als Akkusativobjekt: das Volk befragen, regieren, vertreten
mit Prädikativ: das Volk ist der Souverän
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: das Volk als Souverän, als Nation, als Gesetzgeber, als Träger von etw. [der Staatsgewalt]
3.
nur im Singular
breite Masse der (einfachen) Bevölkerung
Beispiele:
In Großbritannien ist der Graben zwischen Volk und Elite so groß wie sonst nur noch in Frankreich. [Die Zeit, 29.04.2015, Nr. 18]
Der ganze Hof intrigierte gegen ihn [den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand], und das Volk zerriss sich das Maul. [Neue Zürcher Zeitung, 09.06.2014]
Es gibt Zeitungen, die sich […] als Kritikerinnen der Politik und Stimme des Volkes aufspielen […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.03.2005]
Würde man das Volk repräsentativ befragen, warum es in so passiver Stimmung verharrt, dann wäre die Antwort sicher: Die da oben, die Politiker, machen ja doch nur, was ihnen von Vorteil ist. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Diese Maßnahmen waren beim Volk im allgemeinen wenig beliebt und konnten oft nur mit staatlicher Gewalt oder erst nach langer Zeit voll durchgeführt werden. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 10076]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das einfache, gemeine, arbeitende, niedere Volk
als Genitivattribut: die Stimme, Sprache des Volkes; ein Mann des Volkes; die Masse des Volkes
in Koordination: Volk und Klerus, Priester, Adel, Fürsten, Elite, Militär
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Stimmung im Volk; etw. unter das Volk streuen, bringen; eine Kluft zwischen dem Volk und jmdm.; die Nähe zum Volk
als Akkusativobjekt: das Volk ernähren
mit Prädikativ: das Volk ist undankbar, unzufrieden, unmündig, empört, empfänglich für etw., zufrieden, glücklich, begeistert
als Aktivsubjekt: das Volk jubelt jmdm. zu, schart sich um jmdn., murrt, wendet sich von jmdm. ab, schreit nach etw.
4.
meist im Singular
größere Ansammlung von Personen; Menschen‍(menge), Leute (mit ausgeprägten Eigenarten)
Beispiele:
Auf der betonierten Fläche, wo tagsüber eifrig Basketball […] gespielt wird, drängt sich fröhliches Volk. Aus riesigen Lautsprechertürmen schallt ohrenbetäubende Musik […] in die schwüle Nacht. [Neue Zürcher Zeitung, 06.11.2006]
Die den Mut hatten aufzustehen, das waren Drop-outs, Aussteiger, junge Leute, die aus dem Studium rausgeflogen waren, keine richtige Ausbildung hatten, Langhaarige, Alternative, Autonome, ein sehr buntes Volk. [Der Spiegel, 10.09.1990, Nr. 37]
Ich denke, dass die Einzelkämpfer, gerade in Deutschland, schon ein komisches Volk sind. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.2001]
[…] da war alles geflaggt, da war etwas anderes los, da sollte wohl etwas vom Stapel laufen, da war viel Volk, […] da wurde ein Fest gegeben – ein Fest für meinen Großvater? [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 34]
Neben den großen hundertpferdigen Karussells ein kleines zu fünf. Es sind wenig Leute, die gnädig zusehen, wie sich das Volk amüsiert. Eigentlich amüsieren sich alle. [Tucholsky, Kurt: Fête du Trône. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924]]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich unter das Volk mischen
mit Adjektivattribut: fahrendes, buntes Volk; viel Volk
als Aktivsubjekt: das Volk strömt [an einen Ort], drängt sich [an einem Ort]
5.
Zoologie größere Gruppe, arbeitsteilige Gemeinschaft, Staat bestimmter Tierarten (insbesondere von bestimmten Insekten)
Beispiele:
Ein Volk umfasst eine Königin, etwa 20000 Arbeitsbienen sowie Drohnen (männliche Bienen, die nicht stechen). [Neue Zürcher Zeitung, 31.05.2005]
Die Milbe mit dem wissenschaftlichen Namen Varroa destructor trägt […] wesentlich dazu bei, dass sich besonders gefährliche Viren-Varianten in Bienen verbreiten und viele Völker schnell auslöschen. [Spiegel, 08.06.2012 (online)]
Futterquelle und Nest sind mit fest angelegten Straßen verbunden, die nur von Angehörigen eines Volkes benutzt werden, Ameisen anderer Völker lassen sich auf diesen Dauerstraßen nicht blicken. [Der Tagesspiegel, 19.02.2004]
Die kleinen Nager [Nacktmulle] stehen den Stachelschweinen stammesgeschichtlich näher als Mäusen […], in ihren Höhlengemeinschaften aber sind sie organisiert wie ein Volk von Termiten, Bienen oder Ameisen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.09.1999]
Das Verhalten der Bienen am Flugloch läßt viele Rückschlüsse auf den Zustand des Volkes zu, ohne daß wir die Beute [ihre Behausung] öffnen müssen. [Meyerhoff, Grete: Kleine Imkerschule, Berlin: Deutscher Landwirtschaftsverl. VEB 1981 [1970], S. 67]
Dann »schwärmen« die Bienen: die alte Königin mit der Hälfte des Volkes verläßt den Stock, und die junge Nachfolgerin tritt in ihre Rechte. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 209]
Kollokation:
mit Genitivattribut: das Volk der Bienen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Volk · völkisch · Volkslied · Volksschule · volkstümlich · Volkstümlichkeit · Volkstum · Volksvertreter · Volkswirtschaft · bevölkern · Bevölkerung
Volk n. ‘aus einer Vereinigung von Stämmen hervorgegangene ethnische Gemeinschaft, Bevölkerung eines Landes, (die einfachen) Leute, Menschenmenge’, ahd. folc n. m. ‘Volk, Völkerschaft, Volksmenge, -haufen, Heer(haufen), die breite Masse’ (8. Jh.), mhd. volc n., auch m., asächs. folk n., mnl. volc, mnd. nl. volk, aengl. folc, engl. folk ‘Leute’ (meist im Plur. folks), anord. schwed. folk ‘Volk, Leute’ führt auf germ. *fulka- ‘Kriegerschar, Heerhaufen’, vielleicht zu verstehen als ‘die Menge der waffenfähigen Männer’ als Repräsentanten der Gemeinschaft. Dann kann von ie. *pḷgo- ‘Fülle, Menge’ und von der Wurzel ie. *pel(ə)-, *plē- ‘aufschütten, (ein)füllen’ ausgegangen werden (s. ↗voll, ↗viel). völkisch Adj. ‘ein Volk betreffend, zu ihm gehörend, von ihm ausgehend’ (16. Jh.), volckisch (Ende 15. Jh.). Volkslied n. volkstümliches, im Volk überliefertes und verbreitetes, oft von einem unbekannten Verfasser stammendes Lied, geprägt von Herder (1773) neben Populärlied, womit er engl. popular song wiedergibt. Volksschule f. (18. Jh.). volkstümlich Adj. ‘dem Volk, der Art des Volkes entsprechend, gemeinverständlich, bekannt, beliebt’ (Ende 18. Jh.), anfangs auch im Sinne von ‘national’; dazu Volkstümlichkeit f. (Ende 18. Jh.) und Volkstum n. ‘Wesen, Eigenart des Volkes (einer bestimmten Landschaft)’ (Anfang 19. Jh.), zuerst ‘Nationalität’. Volksvertreter m. ‘Vertreter, Verteidiger des Volkes gegen Beeinträchtigung seiner Rechte, gewähltes Mitglied einer Volksvertretung, Abgeordneter’ (Anfang 19. Jh.). Volkswirtschaft f. ‘Gesamtheit der Wirtschaft eines Staates oder Landes, Nationalökonomie’ (um 1830), für engl. national economy. bevölkern Vb. ‘mit Bewohnern besetzen, besiedeln, in Scharen beleben’ (17. Jh.); Bevölkerung f. ‘das Bevölkern, die Einwohner, Bewohner eines bestimmten Gebietes’ (Ende 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bevölkerung · ↗Bewohner · ↗Bürger · ↗Einwohner · Volk
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Leute · Menschen · Personen · Volk
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bevölkerung · ↗Nation · Volk
Oberbegriffe
  • Leute · Menschen · Personen · Volk
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Volk · breite Masse  ●  ↗Fußvolk  ugs.
Synonymgruppe
Ethnie · ↗Ethnizität · Volk · ↗Volksgruppe · ethnische Gruppe  ●  ↗Stamm  derb
Unterbegriffe
  • Meglenische Walachen · Meglenorumänen
  • Istrorumänen  ●  Tschitschen  veraltet
  • Blahoi · Olah · Ulah · Valachos · Valx · Vlachen · Vlachos · Vlasi · Walachen · Wallachen · Wallachians · Wlachen · Wlachi
  • Lateinamerikaner  männl. · ↗Latino  männl.
  • Dorer · Dorier
  • Deutschrusse · Russlanddeutscher
  • Mon · Talaing
  • Hmong · Miao
  • Kinh · Vietnamesen
  • Khoekhoen · Khoi · Khoikhoi  ●  Hottentotten  abwertend
  • Chagos-Insulaner · Chagossianer · Chagossier · Sagosien
  • Mähren · Mährer
  • Amoriter · Amurriter
  • Sarmaten · Sauromaten
  • Diné · Navaho · Navajo
  • Krimtataren · Krimtürken
  • Maurowalachen · Maurowlachen · Mavrowlachen · Morlaken  ●  Morlacchi  ital.
  • Aromunen · Mazedoromanen · Mazedorumänen
  • Ranen · Rujanen
  • Elbslawen · Slawen  ●  Venedi  lat. · Wenden  veraltet
  • Wes · ↗Wesen · Wessen
  • Suawen · Sueben · Sueven · Sweben
  • Salfranken · ↗Salier · Westfranken · salische Franken
  • Moldauer · Moldawier
  • Arawak · Arawaken · Aruak
  • Schlese · Schlesier
  • Karaim · Karaiten · ↗Karäer · Karäim
  • bulgarische Thraker · thrakische Bulgaren
  • Khmer
  • Kimmerer · Kimmerier
  • Balkan-Ägypter · Kosovo-Ägypter
  • Nuristani  ●  Kafiren  veraltet · Nuristaner  veraltet
  • Deutsche  ●  Germanen  historisch · Teutonen  ironisch · Kartoffeln  ugs., scherzhaft · Krauts  ugs., engl.
  • Liven · Livonen · Livonier
  • makedonische Bulgaren · mazedonische Bulgaren
  • Memeler · Memelländer
  • Gitano (span.) · Roma (Plur.) · Sinti und Roma (dt., Plur.)  ●  Gypsy  engl. · Tatern  norddeutsch · Zigan  veraltet · ↗Zigeuner  abwertend
  • Kanaaniter · Kanaanäer
  • Lipka-Tataren · litauische Tataren · polnische Tataren · weißrussische Tataren
  • Lesgier · Lesginen  ●  Küriner  veraltet
  • Luoravetlanen · Tschuktschen
  • Finno-Ugrier · finno-ugrisches Volk · finnougrisches Volk
  • Araber  ●  ↗Orientale  veraltet
  • Estlandschweden · Küstenschweden
  • Afrikaaner · Buren  ●  Weißafrikaner  veraltet · Kapholländer  ugs., veraltet
  • Indoeuropäer · ↗Indogermane
  • Tscherkessen · Zirkassier
  • Chasaren · Khasaren
  • Mandschu · Mandschuren
Synonymgruppe
Gesellschaft · Volk · ↗Volksgruppe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Freiheit Freundschaft Interesse Kampf Mehrheit Recht Selbstbestimmung Selbstbestimmungsrecht Volk Welt Wille afghanisch amerikanisch ander arabisch bedroht chinesisch deutsch eigen ganz gesamt irakisch jüdisch palästinensisch polnisch russisch serbisch unterdrückt vietnamesisch wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volk‹.

Zitationshilfe
„Volk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volk>, abgerufen am 11.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volitiv
volitional
Voliere
Volatilität
volatil
volkarm
Völkchen
Völkerball
Völkerbefreiung
Völkerbund