Volksarmee, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVolks-ar-mee (computergeneriert)
WortzerlegungVolkArmee
eWDG, 1977

Bedeutung

DDR aus Angehörigen des werktätigen Volkes gebildete Armee
Beispiele:
der Kampf der vietnamesischen Volksarmee
die Nationale Volksarmee (= Land-, Luft- und Seestreitkräfte der DDR)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bestand Betriebskampfgruppe Bundeswehr DDR Ehrendienst Erich-Weinert-Ensemble Grenztruppe Hauptstab Kaserne Oberbefehlshaber Oberkommando Oberst Oberstleutnant Offizier Sowjetarmee Strahlenopfer Truppenteil Verdienstmedaille Volksarmee Volkspolizei Wehrdienst aufgelöst jugoslawisch koreanisch national nordkoreanisch revolutionär sandinistisch tschechoslowakisch vietnamesisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksarmee‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war nicht gang und gäbe in der Nationalen Volksarmee der DDR.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1998
Da ist vor allem die jugoslawische Volksarmee mit ihren serbischen Generälen.
konkret, 1991
Auf diese Weise kann interessant und packend der Tag der Nationalen Volksarmee in der älteren Gruppe vorbereitet werden.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 209
Die Nationale Volksarmee bietet mit etwa 200000 Soldaten gerade die halbe Stärke auf.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 252
Das trifft wie für andere Gruppen auch für Genossen der Nationalen Volksarmee zu.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 247
Zitationshilfe
„Volksarmee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksarmee>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksaktionär
Volksaktie
Volksabstimmung
Volksaberglauben
Volksaberglaube
Volksarmist
Volksauflauf
Volksaufstand
Volksaufwiegler
Volksaufzug