Volksbelehrung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVolks-be-leh-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

hygienisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksbelehrung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man suchte sie durch ein reichhaltiges System der Volksbelehrung, durch Vorträge und Schriften, zu nützen.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 66
Das Deutsche Reich sah sich im Wettstreit mit anderen Nationen und versuchte, durch Volksbelehrung und Gesetze das Leben von Mutter und Kind zu schützen.
Die Zeit, 28.02.1992, Nr. 10
Vor diesem Hintergrund provinziellster Volksbelehrung war die eigentlich misslungene Kunst-Aktion ein voller Erfolg.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.2001
Mit der Einführung des Rundfunks wurde dann erstmals eine großflächige Volksbelehrung überhygienische Maßnahmen für Mund und Zähne möglich.
Die Welt, 20.08.2003
Hier hat man auf Veranlassung und mit Förderung der massgebenden sachverständigen Kreise die Bühne in den Dienst der hygienischen Volksbelehrung gestellt.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1930
Zitationshilfe
„Volksbelehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksbelehrung>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksbegriff
Volksbeglückung
Volksbeglücker
Volksbegehren
Volksbefreiungsarmee
Volksbelustigung
Volksbeschluß
Volksbesitz
Volksbewaffnung
Volksbewegung