Volksgesetzgebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Volksgesetzgebung · Nominativ Plural: Volksgesetzgebungen
WorttrennungVolks-ge-setz-ge-bung
WortzerlegungVolkGesetzgebung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erhalt Erleichterung Hürde Instrument Volksentscheid erleichtert Änderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksgesetzgebung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und was ist mit den aktuellen Protesten gegen die geplanten Veränderungen bei der Volksgesetzgebung?
Die Welt, 14.12.2004
Der Streit um die Volksgesetzgebung war über die Jahre teils unerbittlich geführt worden.
Die Zeit, 24.03.2008 (online)
Dem Volk werde das Recht abgesprochen, die Regeln für die Volksgesetzgebung selbst zu bestimmen.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2000
Mit der Volksinitiative soll die vom Senat geplante Änderung der Volksgesetzgebung verhindert werden.
Bild, 02.03.2005
Macke betonte ausdrücklich, dass die Volksgesetzgebung "gleichberechtigt" zum parlamentarischen Gesetzgeber in der Verfassung verankert sei.
Der Tagesspiegel, 28.06.2001
Zitationshilfe
„Volksgesetzgebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksgesetzgebung>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksgeschichte
Volksgerichtshof
Volksgericht
Volksgenosse
Volksgemurmel
Volksgesundheit
Volksglaube
Volksglauben
Volksgruppe
Volksgunst