Volksgunst

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVolks-gunst
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gunst, in der jmd. beim Volk steht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den schönen Augenblick der Volksgunst ließ seine Administration nicht ungenutzt verstreichen.
Der Spiegel, 07.05.1984
Nach neuesten Umfrageergebnissen führt die Labour Party in der Volksgunst knapp vor den Liberalen.
Die Zeit, 12.10.1973, Nr. 42
Sind Sie in Schweden solchen Schwankungen in der Volksgunst ebenfalls ausgesetzt?
Der Spiegel, 25.04.1988
Um in der Volksgunst nicht zurückzubleiben, sahen sich die rechtgläubigen Kreise gezwungen, mit ähnlichen Maßnahmen zu antworten, nun aber intensiver und erfolgreicher.
Stäblein, Bruno: Antiphon(e). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 28853
Wahrscheinlich, aber starb er um 430, nachdem er, der lange Zeit Vergötterte, doch schließlich die Volksgunst verloren, als Verbannter im Peloponnes.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6867
Zitationshilfe
„Volksgunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksgunst>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksgruppe
Volksglauben
Volksglaube
Volksgesundheit
Volksgesetzgebung
Volksgut
Volksheim
Volksheld
Volksherrschaft
Volkshochschule