Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Volkshochschule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Volkshochschule · Nominativ Plural: Volkshochschulen
Aussprache  [ˈfɔlkshoːχʃuːlə]
Worttrennung Volks-hoch-schu-le
Wortzerlegung Volk Hochschule
Wortbildung  mit ›Volkshochschule‹ als Erstglied: Volkshochschulkurs  ·  mit ›Volkshochschule‹ als Letztglied: Heimvolkshochschule  ·  mit ›Volkshochschule‹ als Grundform: VHS1
eWDG und ZDL

Bedeutung

meist kommunale Bildungseinrichtung, die Kurse mit einem großen Themenspektrum für weite Teile der Bevölkerung anbietet
Synonym zu VHS¹
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die hiesige, örtliche Volkshochschule
als Akkusativobjekt: die Volkshochschule besuchen, leiten
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Abendkurs, Kurs, Sprachkurs, Vortrag an der Volkshochschule; an der Volkshochschule unterrichten; sich an der Volkshochschule anmelden, einschreiben; die Anmeldung, ein Kurs in der Volkshochschule
als Aktivsubjekt: die Volkshochschule bietet etw. an, veranstaltet etw., lädt zu etw. ein
als Genitivattribut: eine Führung, ein Seminar, ein Vortrag, eine Veranstaltung, ein Dozent der Volkshochschule
Beispiele:
er besuchte, belegte Kurse der VolkshochschuleWDG
er nimmt am Fremdsprachenunterricht in der Volkshochschule teilWDG
Die Volkshochschule Steglitz‑Zehlendorf hat das Programm für das Frühjahr 2022 veröffentlicht. [Neues Programm der VHS, 15.12.2021, aufgerufen am 16.12.2021]
An der Volkshochschule Peiting startet am Montag, 27. September, ein Töpferkurs für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahre[n]. [Münchner Merkur, 24.09.2021]
Die Volkshochschule Freiburg bietet auch im Schuljahr 2021/2022 die Möglichkeit, auf dem Zweiten Bildungsweg den Hauptschulabschluss, die Mittlere Reife oder das Abitur nachzuholen. [Badische Zeitung, 10.05.2021]
Die Volkshochschulen stehen noch heute in der Tradition der früheren Volksbildungvereine, die sich unabhängig vom staatlichen Schulsystem seit dem Anfang des vorigen Jahrhunderts darum bemühten, das Bildungsniveau der unterprivilegierten Schichten anzuhaben [sic!] und durch Wissensvermittlung die Mündigkeit der Bürger angesichts der fortschreitenden Industrialisierung zu fördern. […] Die aus einer Idee des dänischen Pädagogen Grundtwig [sic!, Gruntvig] entstandenen Volkshochschulen fanden ihre endgültige Organisationsform im 1953 in Berlin gegründeten Deutschen Volkshochschulverband. Die Tätigkeit der Volkshochschulen ist durch die Erwachsenenbildungsgesetze der Länder geregelt, ihre Träger sind teils die Kommunen und Landkreise, teils freie Zweckverbände oder Vereine. [Volkshochschule. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1984]]
allgemeiner»Der große Unterschied zwischen der deutschen und der schwedischen Volkshochschule«, sagt sie, »besteht darin, dass es sich in Schweden um eine ganzheitliche Ausbildung handelt, bei der die Schüler für ein oder zwei Jahre in der Schule wohnen.« [Zurück zu den Wurzeln, 19.11.2014, aufgerufen am 18.08.2015]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abendschule · Kolleg · VHS · Volkshochschule
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Volkshochschule‹ (berechnet)

Führung Geschäftsstelle Kurs Main-taunus-kreises Programm Raum Seminar Seniorenprogramm Veranstalterin Vortrag Wochenendseminar anbieten bieten dietzenbacher dreieicher egelsbacher groß-gerauer homburger isenburger kelsterbacher laden muehlheimer mühlheimer münchner neu-isenburger offenbacher osnabrücker rodgauer rüsselsheimer veranstalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volkshochschule‹.

Zitationshilfe
„Volkshochschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volkshochschule>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksherrschaft
Volksheld
Volksheim
Volksgut
Volksgunst
Volkshochschulkurs
Volkshygiene
Volksidiom
Volksinitiative
Volksinstrument