Volkshygiene

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVolks-hy-gi-ene · Volks-hy-gie-ne (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gehört einstweilen nur zur Hochschulung und zur eigentlichen Volkshygiene.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 160
Mit dem ständigen Anwachsen der Bevölkerung in den Städten steigerten sich die Anforderungen auf dem Gebiet der Volkshygiene.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1936
Wie rasch sich auch profilierte Ärzte mit der nationalsozialistischen Ideologie einer "Volkshygiene" anfreundeten, darin liegt der eigentliche Zündstoff der Dokumentation.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.1997
Früher, als die Quote der Feuchtraumbesitzer niedriger war als heute die Quote der Einkommensmillionäre, benötigte man öffentliche Anstalten zur Wahrung der Volkshygiene.
Der Tagesspiegel, 22.05.2001
Nur rede keiner von Schutzmaßnahmen und Volkshygiene angesichts der Drogentoten und LAV-Infizierten.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Volkshygiene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volkshygiene>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volkshochschulkurs
Volkshochschule
Volksherrschaft
Volksheld
Volksheim
Volksidiom
Volksinitiative
Volksinstrument
Volksinstrumentenorchester
Volkskalender