Volksinstrument, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVolks-in-stru-ment · Volks-ins-tru-ment · Volks-inst-ru-ment
WortzerlegungVolkInstrument
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Volksmusik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Volksinstrument beherrschte er in virtuosen Soli ebenso wie bei der Begleitung großer Orchester.
Die Welt, 21.07.2001
Wer sich wie er auf historische Volksinstrumente spezialisiere, brauche allerdings viel Eigeninitiative.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1995
Die 1931 geborene russische Komponistin, die inzwischen in der Nähe von Hamburg lebt, experimentiert mit seltenen Volksinstrumenten ihrer Heimat und gelangt damit zu erstaunlichen Ergebnissen.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1998
An das alte Volksinstrument knüpfte W. J. Schunda mit dem kurz vor 1900 erfundenen Holzsaxophon T. an.
o. A.: T. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 1691
Surna und Taul – Volksinstrumente, mit Klarinette und Tamburin verwandt – bildeten den Takt zu Lesginka, dem traditionellen Tanz der Kaukasier.
Der Tagesspiegel, 02.06.2004
Zitationshilfe
„Volksinstrument“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksinstrument>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksinitiative
Volksidiom
Volkshygiene
Volkshochschulkurs
Volkshochschule
Volksinstrumentenorchester
Volkskalender
Volkskammer
Volkskammerabgeordnete
Volkskammerbeschluß