Volkskünstler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVolks-künst-ler
WortzerlegungVolkKünstler
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Volkskunst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sowjetunion verdient

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volkskünstler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für seine umfassende Tätigkeit wurde ihm der Titel »Volkskünstler der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik« verliehen.
Jersakowitsch, Boris: Satajewitsch. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 43889
Posada war ein Volkskünstler, und das nicht nur im übertragenen Sinn.
Die Zeit, 25.02.1980, Nr. 08
Die Bezeichnung Volkskünstler für einen Kabarettisten empfinden Sie als hohes Lob, der Begriff Kleinkunst aber missfällt Ihnen.
Die Welt, 31.08.2002
Er wuchs unter Volkskünstlern in Tianjin auf, geboren in eine Familie aus der muslimischen Minderheit der Hui.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2003
Der amerikanisch-sowjetischen Freundschaftsgesellschaft, die den Auftritt der Volkskünstler organisiert hatte, übergab der reiche Friedensfreund spontan einen Tausend-Dollar-Scheck.
Der Spiegel, 07.12.1987
Zitationshilfe
„Volkskünstler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volkskünstler>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volkskunstkabinett
Volkskunstensemble
Volkskunstausstellung
Volkskunstausscheid
Volkskunst
Volkskunstmotiv
Volkskunstschaffen
Volkskunstschaffende
Volkskunsttradition
Volkskurort