Volkskreis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVolks-kreis (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

Bevölkerungskreis, werktätige Schicht
Beispiel:
die Interessen breitester, weiter Volkskreise

Typische Verbindungen
computergeneriert

arm breit weit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volkskreis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir aber vertreten hier die Frauen der minderbemittelten Volkskreise, die durch diese Gesetze direkt gequält und gehetzt werden.
Die Zeit, 07.04.1972, Nr. 14
Aber von einer Wirkung auf weitere Volkskreise kann nicht gesprochen werden.
Harder, G.: Brandenburg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8037
Und diese Ansicht scheint auch in den weitesten Volkskreisen vorherrschend gewesen zu sein.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Die sozialdemokratische Partei begann von dieser Zeit ab, in weiten Volkskreisen Boden zu fassen.
Friedländer, Hugo: Der Königliche Hof- und Domprediger Adolf Stöcker in dem Beleidigungsprozeß wider den Redakteur Heinrich Bäcker als Zeuge. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7856
Nur durch die Massenherstellung der Fabriken können die weitesten Volkskreise mit brauchbarer und billiger Ware versorgt werden.
Popp, Joseph: Zur Einführung. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1915], S. 241
Zitationshilfe
„Volkskreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volkskreis>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volkskrankheit
Volkskorrespondent
Volkskörper
Volkskontrolle
Volkskönig
Volkskrone
Volksküche
Volkskultur
Volkskunde
Volkskundler