Volkskunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVolks-kunst
WortzerlegungVolkKunst
Wortbildung mit ›Volkskunst‹ als Erstglied: ↗Volkskunstschaffende
eWDG, 1977

Bedeutung

künstlerisches Schaffen des werktätigen Volkes
Beispiel:
die Entwicklung, Förderung der Volkskunst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgrabung Avantgarde Brauchtum Erzgebirge Fayence Folklore Grafik Ikone Ikonenmalerei Keramik Kunstgewerbe Kunsthandwerk Möbel Ornament Porzellan Schmuck Silber Skulptur Teppich Textilie Tracht Varia Zinn alpenländisch bergmännisch bäuerlich erzgebirgisch indianisch mexikanisch sorbisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volkskunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch Stechers Stickereien sind Volkskunst im besten Sinne des Wortes.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.2004
Überhaupt scheint sich die V. als der aufwendigste Zweig der Volkskunst weiträumiger entwickelt zu haben als die anderen Zweige.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Sie entstammen zum Teil der russischen Volkskunst oder sind hinzuerfunden.
Die Zeit, 01.08.1980, Nr. 32
Volkskunst aber hat die Freuden und Leiden, die das Volk bewegen, künstlerisch zur Darstellung zu bringen.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 182
Sie erklären ihn, das drastische Medium der Kulturindustrie, zur Volkskunst.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 261
Zitationshilfe
„Volkskunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volkskunst>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
volkskundlich
Volkskundler
Volkskunde
Volkskultur
Volksküche
Volkskunstausscheid
Volkskunstausstellung
Volkskunstensemble
Volkskunstkabinett
Volkskünstler