Volksleben

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVolks-le-ben (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bilder Darstellung Landschaft Motiv Schilderung Schilderunge Szene beherrschen christlich gesamt schildern wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksleben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das braucht noch eine Generation, vielleicht nur zehn Jahre, und ein anderes Volksleben.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2003
Kirche fiel es nicht leicht, das Volksleben auf eine höhere Stufe zu heben.
Randwijck, S. C. van: Niederlande. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18052
Die nationalsozialistische Bewegung wirkt sich also insgesamt zum Segen des deutschen Volkslebens aus.
o. A.: Reichsparteitag der NSDAP in der Nürnberger Kongresshalle, 14.09.1935
Am Abend vorher hatte sich im Gasthause vor unseren Augen eine charakteristische Szene aus dem bayerischen Volksleben abgespielt.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12139
Sie respektieren die Entwicklung zum Sozialismus und tragen zum friedlichen Aufbau des Volkslebens bei.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]
Zitationshilfe
„Volksleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksleben>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
volksläufig
Volkslauf
Volkslaster
Volkskurort
Volkskunsttradition
Volkslied
Volksliedersammlung
Volksliedschatz
Volksliedton
Volksliteratur