Volkspolizist

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVolks-po-li-zist
eWDG, 1977

Bedeutung

DDR Angehöriger der Volkspolizei

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiter DDR Demonstrant Flucht Schuß Uniform ehemalig erschießen jagen kaserniert patrouillieren schießen stoppen uniformiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volkspolizist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um 12.45 Uhr kam eine Gruppe von Volkspolizisten zur Unterstützung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]
Er hat lediglich den Volkspolizisten niedergeschlagen, als dieser seinen Ausweis kontrollieren wollte.
Die Zeit, 29.06.1962, Nr. 26
So hatte ihn einer der jungen Volkspolizisten bei einer Meldung angeredet.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 405
Er »erzog« uneinsichtige, schwankende Parteisekretäre und warf in kraftvollem Übermut sogar einen in Ausübung seines Dienstes befindlichen Volkspolizisten in den Dorfteich.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2627
Während des Juni-Aufstandes 1953 wurde die Sektorengrenze von sowjetischen Soldaten und Volkspolizisten zeitweilig hermetisch abgeriegelt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6429
Zitationshilfe
„Volkspolizist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volkspolizist>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volkspolizeirevier
Volkspolizei
Volkspoesie
Volkspartei
Volkspark
Volksrecht
Volksrede
Volksredner
Volksregierung
volksreich