Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Volksrepublik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Volksrepublik · Nominativ Plural: Volksrepubliken
Aussprache  [ˈfɔlksʀepuˌbliːk]
Worttrennung Volks-re-pu-blik · Volks-re-pub-lik
Wortzerlegung Volk Republik
Wortbildung  mit ›Volksrepublik‹ als Grundform: VR1
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

verhüllend Teil der offiziellen Selbstbezeichnung mancher Staaten mit meist sozialistischer Grundausrichtung zur Abgrenzung von den parlamentarischen (westlichen) Republiken
Synonym zu VR¹
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die Mongolische, Chinesische, Ungarische Volksrepublik; die kommunistische, sozialistische, demokratische Volksrepublik
als Akkusativobjekt: die Volksrepublik proklamieren, ausrufen, anerkennen, besuchen
als Genitivattribut: die Regierung, Volksregierung, der Ministerrat, die Botschaft, die Verwaltungsorgane, Machtorgane, die Delegation, das Territorium der Volksrepublik; die Gründung, Ausrufung der Volksrepublik
in Präpositionalgruppe/-objekt: Menschenrechtsverletzungen, Menschenrechte, die Menschenrechtslage in der Volksrepublik
Beispiele:
Aus der Republik Afghanistan wurde eine Volksrepublik mit Revolutionsrat, Zentralkomitee, Einheitspartei und roter Fahne plus Stern – nur über den künftigen Weg kamen sich die roten Revolutionäre schnell in die Haare. [Der Spiegel, 07.01.1980]
Denn jedes Jahr Anfang Juni wird in der Volksrepublik [China] der Gaokao geschrieben, das nationale Schulexamen. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.2021]
Der »Regierungschef« der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Alexander Sachartschenko, kündigte den Wahlgang am Donnerstag nach Informationen der Nachrichtenagentur der Separatisten an. [Die Zeit, 02.07.2015 (online)]
[…] in der Volksrepublik Polen ist die Herrschaft der kommunistischen Staatspartei in Gefahr geraten, zumindest aber schwer diskreditiert. [Der Spiegel, 18.08.1980]
Im sowjetischen Pavillon, in den Ausstellungen Volkspolens, der Volksrepublik Ungarn, der Rumänischen Volksrepublik, überall das gleiche Bild: Maschinen, die sowohl einzeln als auch zu Straßen vereinigt, das moderne technische Gesicht des Sozialismus zeigen, mit denen die höhere Arbeitsproduktivität erreicht wird, die schließlich den Sieg über den Kapitalismus herbeiführt. [Wissen und Leben, 1959, Nr. 12]
Wir sind auch für die Bildung von ständigen Turniertanzkreisen an unseren Klubhäusern. Sie sollen es sich zur Aufgabe machen, den guten Gesellschaftstanz zu pflegen und vor allem auch bekannte, schöne Gesellschaftstänze aus der Sowjetunion und den Volksrepubliken bei uns einzuführen und sie zu verbreiten. [Wochenpost, 1958, Nr. 23]

letzte Änderung:

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Volksdemokratie · Volksrepublik
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Volksrepublik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksrepublik‹.

Zitationshilfe
„Volksrepublik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksrepublik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksreligiosität
Volksreligion
Volksregierung
Volksredner
Volksrede
Volksrevolution
Volksrichter
Volkssage
Volksschaffen
Volksschauspiel