Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Volksstaat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Volksstaat(e)s · Nominativ Plural: Volksstaaten
Worttrennung Volks-staat
Wortzerlegung Volk Staat1

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Volksstaat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksstaat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Volksstaat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese wurden dann von mir für den »Volksstaat« zurecht gemacht. [Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 5010]
Die Kritik der Bismarckschen Politik, die hier folgte, mußte der »Volksstaat« unterdrücken. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3941]
Unentwegt schwebt mir die Verwirklichung des nationalsozialistischen Volksstaates vor Augen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]]
Nationen sind dieser Lehre zufolge biologisch und kulturalistisch vorgeprägte Kollektive, deren Auftrag darin liege, einen ihnen gemäßen »Volksstaat« zu gründen. [konkret, 1996]
Sie muß auch die irregeführten Söhne sammeln, aber auf der Basis des Rechts und der Stärke des Volksstaates. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]]
Zitationshilfe
„Volksstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksstaat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volkssprache
Volkssport
Volkssouveränität
Volkssolidarität
Volkssitte
Volksstamm
Volksstimme
Volksstimmung
Volkssturm
Volkssturmmann