Volksvertretung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Volksvertretung · Nominativ Plural: Volksvertretungen
Aussprache  [ˈfɔlksfɛɐ̯ˌtʀeːtʊŋ]
Worttrennung Volks-ver-tre-tung
Wortzerlegung  Volk Vertretung
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur Bundestagswahl.
eWDG und ZDL

Bedeutung

Institution einer Demokratie, die auf verschiedenen organisatorischen Ebenen durch gewählte Abgeordnete das Volk als Souverän repräsentiert
siehe auch Parlament
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die einzelstaatlichen Volksvertretungen; eine legitime, [demokratisch, durch Wahlen] legitimierte Volksvertretung
mit Genitivattribut: die Volksvertretungen der Länder, Staaten, der Welt
als Akkusativobjekt: die Volksvertretung wählen, bestimmen, auflösen
als Aktivsubjekt: die Volksvertretung tritt zusammen, tagt, stimmt ab, entscheidet
als Genitivattribut: die Wahlperiode, Zusammensetzung, die Kammern, Rechte, ein Organ, eine Kommission der Volksvertretung
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Sitz, Abgeordneter, die Mehrheit, eine Fraktion in der Volksvertretung; Wahlen zur Volksvertretung; in die Volksvertretung einziehen
Beispiele:
eine demokratisch gewählte VolksvertretungWDG
Jeder Landkreis hat eine eigene Volksvertretung, den Kreistag. [Dresdner Neueste Nachrichten, 06.10.2020]
David Sassoli, der Präsident des Europaparlaments, verlangte für seine Institution, worüber alle Volksvertretungen verfügten: das Recht, eigenständig Gesetze vorschlagen zu können. [Süddeutsche Zeitung, 10.05.2021]
Die crown dependencies sind weder Teil des Vereinigten Königreichs noch der Britischen Überseegebiete, sondern selbstverwaltete Territorien, die der Krone unterstehen. Das heißt, sie haben ihre eigenen Volksvertretungen, ihre eigenen Gerichte und machen ihre eigene Steuerpolitik. [Süddeutsche Zeitung, 08.05.2021]
Niederländisches Parlament macht als erste europäische Volksvertretung den umstrittenen Schritt [China des Genozids an den Uiguren zu bezichtigen] [Überschrift] [Neue Zürcher Zeitung, 27.02.2021]
Wer für die Volksvertretungen auf Bundes‑, Landes‑ und Gemeindeebene kandidieren will, muss künftig mindestens 18 Jahre (bisher 19) sein. [Luzerner Zeitung, 15.06.2007]
Droschkenkutscher, welche Abgeordnete in das Parlamentsgebäude fahren und nicht nur die polizeilichen Verordnungen befolgen, sondern auch etwas für die Würde der Volksvertretung tun wollen, werden es nicht versäumen, unterwegs sich zu ihrem Fahrgast umzudrehen und ihn in ein Gespräch zu ziehen, um bildend auf ihn einzuwirken. [Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.): Gutes Benehmen. Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 15080]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Abgeordnetenhaus · Nationalversammlung · Volksvertretung  ●  Abgeordnetenkammer  südtirolerisch · Bundestag  bundesdeutsch · Große Kammer  schweiz. · Landtag  liechtensteinisch · Nationalrat  österr., schweiz. · Parlament  Hauptform · Herzkammer der Demokratie  ugs., fig. · heilige Hallen der Demokratie  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Volksvertretung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Volksvertretung‹.

Zitationshilfe
„Volksvertretung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Volksvertretung>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksvertreter
Volksversammlung
Volksverräter
Volksverrat
Volksvermögen
Volkswahl
Volkswandern
Volkswandertag
Volkswanderung
Volksweise