Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Vollbier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVoll-bier (computergeneriert)
WortzerlegungvollBier
eWDG, 1977

Bedeutung

Bier mit einem Stammwürzegehalt von 11 bis 13 Prozent
Beispiel:
helles, dunkles Vollbier

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausschank Stadion ausschenken dunkel hell obergärig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vollbier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und anders als im Volkspark gibt es dazu auch noch Vollbier.
Bild, 26.09.2000
Das in der Bundesrepublik am häufigsten getrunkene Bier ist das Vollbier.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 251
Ihr würzig gebrautes Vollbier ist unter aller Gulaschkanone, fürwahr zum Knochenkotzen.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.1997
Es gibt Vollbier, außerdem herrscht in diesem Stadion immer gute Stimmung.
Die Welt, 29.11.2001
Die Kleinhandelspreise für Vollbier wurden gesenkt und ein Preisaushang vorgeschrieben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]
Zitationshilfe
„Vollbier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vollbier>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vollbewusstsein
Vollbesitz
vollbesetzt
Vollbeschäftigung
Vollbeschäftigteneinheit
Vollbild
Vollblut
vollblut-
Vollblüte
Vollblüter