Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vollversammlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vollversammlung · Nominativ Plural: Vollversammlungen
Aussprache 
Worttrennung Voll-ver-samm-lung
Wortzerlegung voll Versammlung
eWDG

Bedeutung

Versammlung aller Mitglieder, Plenarversammlung
Beispiele:
eine außerordentliche, beschlussfähige Vollversammlung
die Vollversammlung der Vereinten Nationen
eine Vollversammlung der Genossenschaft, Betriebsgewerkschaftsorganisation

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Plenarsitzung · Plenum · Vollversammlung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Vollversammlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vollversammlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vollversammlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies habe er auch vor der 21 Vollversammlung der Vereinten Nationen bekräftigt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1966]]
Die Vollversammlung müsse alles daran setzen, das gegenseitige Verständnis weiter zu fördern. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]]
Die Vollversammlung habe 1947 entschieden, daß sie unter ein internationales Regime gestellt werden solle. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]]
Die Vollversammlung solle anerkennen, daß die gegebene Lage ernst sei und daß es daher erforderlich sei, zu einem Abkommen zu gelangen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]]
Dieser Ausschuß trug die Verantwortung bis 1948, da es in der Kriegszeit unmöglich war, die erste Vollversammlung des neuen Rates zu halten. [Bolewski, H.: Ökumenische Bewegung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13860]
Zitationshilfe
„Vollversammlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vollversammlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vollverpflegung
Vollverb
Volluniversität
Volltrunkenheit
Volltrottel
Vollverschleierung
Vollversorgung
Vollverwaltung
Vollwaise
Vollwaschmittel