Vorausbezahlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVo-raus-be-zah-lung · Vor-aus-be-zah-lung
WortzerlegungvorausBezahlung
eWDG, 1977

Bedeutung

vorherige Bezahlung

Thesaurus

Synonymgruppe
Vorausbezahlung · ↗Vorauskasse · ↗Vorauszahlung · ↗Vorkasse
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Geld war verbraucht, die Ärzte aber waren angehalten, nur gegen Vorausbezahlung einzugreifen.
Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30
Dem Kunden erleichterte sie mit der nunmehr möglichen vereinfachten Berechnung die Vorausbezahlung des Beförderungsentgelts.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1999
Hintergrund der indiskreten Frage war die bevorstehende Jubiläums-Hutparty - erstmals "außer Haus", erstmals gegen Vorausbezahlung und erstmals damit für alle.
Der Tagesspiegel, 17.05.2001
Vorausbezahlungen von Beträgen, die erst nach dem 1. Juli fällig werden, sind nicht statthaft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Zitationshilfe
„Vorausbezahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorausbezahlung>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorausbezahlen
Vorausbestimmung
vorausbestimmen
Vorausbestellung
vorausbestellen
Vorausblick
vorausblicken
vorausdatieren
Vorausdatierung
vorausdenken