Vorausdeutung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorausdeutung · Nominativ Plural: Vorausdeutungen
WorttrennungVo-raus-deu-tung · Vor-aus-deu-tung

Thesaurus

Synonymgruppe
Präfiguration · Vorausdeutung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo es solche Vorausdeutungen gibt, nimmt man sie nicht immer wahr.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1994
Später erweist sich der Spiegel als Vorausdeutung auf Albert den Schriftsteller.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2000
Schon im Wörtchen "gewiß" steckt die rhetorische Vorausdeutung, daß der Wächter der bundesdeutschen Politmoral das so nicht stehen lassen will.
o. A.: 200 Jahre tot. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Wie Joseph Zoderer diesen Sog aus Rückblenden und Vorausdeutungen komponiert, offenbart seine klassische Meisterschaft.
Der Tagesspiegel, 18.11.2002
Auf Bildern der Anbetung der Hirten wird dem Jesuskind das Lamm dargebracht - als Vorausdeutung auf seinen künftigen Opfertod.
Die Zeit, 14.03.1997, Nr. 12
Zitationshilfe
„Vorausdeutung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorausdeutung>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorausdenken
Vorausdatierung
vorausdatieren
vorausblicken
Vorausblick
vorauseilen
Vorausexemplar
vorausfahren
vorausfliegen
vorausfühlen