Vorausschätzung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVo-raus-schät-zung · Vor-aus-schät-zung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einnahme amtlich gesamtwirtschaftlich korrigieren langfristig mittelfristig optimistisch pessimistisch übertreffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorausschätzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach sind die Vorausschätzungen sicherlich unsicher, aber in der Tendenz doch richtig.
Die Zeit, 26.09.1975, Nr. 40
Dabei handelt es sich um eine Vorausschätzung der wirksamen Nachfrage und des potentiellen Angebots in den wichtigsten Sektoren.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 179
Der Ruhrbergbau führt das Steigen der Kohlenhalden in erster Linie auf die falschen Vorausschätzungen amtlicher Stellen zurück.
Die Welt, 09.08.1957
Erarbeitet wurden die neuen Zahlen vom interministeriellen Arbeitskreis "Gesamtwirtschaftliche Vorausschätzungen" mit Hilfe der Bundesbank und des Statistischen Bundesamtes.
Der Tagesspiegel, 25.10.2001
Auf Grund dieser Vorausschätzungen werden für die verschiedenen Erzeugnis-Kategorien den Unternehmen bestimmte Lieferquoten ("Stahlquoten") zugeteilt.
o. A. [har.]: Stahlquoten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Zitationshilfe
„Vorausschätzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorausschätzung>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
voraussagen
Voraussage
voraussagbar
vorausrennen
vorausreisen
Vorausschau
vorausschauen
Vorausscheid
Vorausscheidung
vorausschicken