Vorbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorbedingung · Nominativ Plural: Vorbedingungen
Aussprache
WorttrennungVor-be-din-gung (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

Bedingung, Voraussetzung
Beispiele:
Ausdauer ist die (notwendige) Vorbedingung für das Gelingen unserer Unternehmung
er wollte Vorbedingungen stellen
Vorsicht und schneller Entschluß waren die wichtigsten Vorbedingungen [J. RothRechts und links223]

Thesaurus

Synonymgruppe
Annahme · ↗Bedingung · ↗Grundannahme · ↗Grundlage · ↗Grundsatz · ↗Grundvoraussetzung · ↗Grundwahrheit · ↗Kondition · ↗Kriterium · ↗Notwendigkeit · ↗Prämisse · ↗These · ↗Vorannahme · ↗Voraussetzung · Vorbedingung  ●  ↗Axiom  fachspr.
Unterbegriffe
  • Prämisse · ↗Vordersatz
  • Rationalprinzip · Wirtschaftlichkeitsprinzip · Ökonomisches Prinzip
  • kosmologisches Postulat · kosmologisches Prinzip
  • Dedekind-Peano-Axiom · Peano-Axiom · Peano-Postulat
  • Zahlungsbedingung · Zahlungskondition
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Auszahlung Beitritt Dialog EU-Beitritt Entwaffnung Erfüllung Feuerpause Friedensgespräch Friedensverhandlung Gedeihen Gesundung Normalisierung Teilnahme Unumkehrbarkeit Verhandlung Verhandlungstisch Waffenruhe Waffenstillstand Wiederaufnahme Wiedervereinigung erfüllen fallenlassen knüpfen revanchistisch unannehmbar unentbehrlich unerfüllbar unerläßlich unzumutbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorbedingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

War das Versagen die Vorbedingung für ungehindertes Weiterschreiben in der DDR?
Der Tagesspiegel, 07.04.1997
Sie ist damit die Vorbedingung der Moral, aber noch nicht selber Moral.
Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 166
Es wurden die unerläßlichen Vorbedingungen für die allseitige Zusammenarbeit unserer beiden Völker geschaffen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Hier gelangen wir an die erste praktische Vorbedingung für das Atmen.
Riemkasten, Felix: Yoga für Sie, Gelnhausen: Schwab 1966 [1953], S. 13
Das ist die eine Vorbedingung - aber sie reicht nicht aus.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 208
Zitationshilfe
„Vorbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorbedingung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorbedeutung
vorbedeuten
vorbedenken
Vorbedacht
Vorbecken
Vorbehalt
vorbehalten
vorbehaltlich
vorbehaltlos
Vorbehaltseigentum