Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vorbereitung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorbereitung · Nominativ Plural: Vorbereitungen
Aussprache  [ˈfoːɐ̯bəˌʀaɪ̯tʊŋ]
Worttrennung Vor-be-rei-tung
eWDG

Bedeutung

Maßnahme, durch die etw. Nachfolgendes ermöglicht wird, die Voraussetzungen für etw. Nachfolgendes geschaffen werden, Vorarbeit
Beispiele:
eine lange, ausgedehnte, gründliche Vorbereitung
umfangreiche, angestrengte, intensive, sorgfältige Vorbereitungen
die Vorbereitung einer Theateraufführung, eines Wettkampfes
die Vorbereitung der Jugend auf die Pflichten und Aufgaben des Lebens
alle, die letzten Vorbereitungen für das Fest, zum Abmarsch treffen
die Vorbereitungen abschließen, beenden, abbrechen, unterbrechen, beginnen
die Vorbereitungen sind in vollem Gange, laufen auf vollen Touren
die Neuauflage des Buches befindet sich, ist in Vorbereitung
mit den Vorbereitungen anfangen, beschäftigt sein
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
Vorbereitung  ●  Weichenstellung  fig.
Synonymgruppe
Aufbereitung · Vorbereitung
Oberbegriffe
Antonyme
Synonymgruppe
(mentale) Vorbereitung (auf) · Einstimmung (auf) · Hinführung (zu)
Assoziationen
  • (sich) einstellen (auf) · (sich) einstimmen · (sich) gefasst machen (auf) · (sich) seelisch vorbereiten (auf)

Typische Verbindungen zu ›Vorbereitung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorbereitung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorbereitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für eine solide inhaltliche Vorbereitung erteilte sie noch die Aufträge. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 359]
Man hat bis zum Nachmittag Zeit, mit allen Vorbereitungen fertig zu werden. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 105]
Er betrachtet die Aristotelische Philosophie als eine Vorbereitung für die neupythagoreisch‑neuplatonische Philosophie. [Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 14164]
Um so einprägsamer präsentiert es sich als eine Zeit der Vorbereitung. [Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16658]
Und sie suchen sich nur noch die leichten Fächer raus, das ist doch keine Vorbereitung aufs Leben. [Die Zeit, 20.05.1999, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Vorbereitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorbereitung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorbereiterin
Vorbereiter
Vorberatung
Vorbenutzung
Vorbemerkung
Vorbereitungsarbeit
Vorbereitungscamp
Vorbereitungsdienst
Vorbereitungshandlung
Vorbereitungsklasse