Vorbesprechung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vorbesprechung · Nominativ Plural: Vorbesprechungen
Aussprache 
Worttrennung Vor-be-spre-chung
Wortzerlegung vorbesprechen-ung
eWDG, 1977

Bedeutung

vorbereitende Besprechung, Vorberatung
Beispiel:
der Ablauf der Konferenz muss noch in einer Vorbesprechung geklärt, festgelegt werden

Typische Verbindungen zu ›Vorbesprechung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vorbesprechung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vorbesprechung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die entscheidende Vorbesprechung ist zu Ende, die Delegationen trennen sich wieder.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.03.1926
Bleibt ihm da noch Zeit für die verlangte Vorbesprechung, schriftliche Übersetzung und Korrektur von Sätzen?
Pädagogisches Archiv, 1912, Nr. 1, Bd. 54
Die interfraktionelle Vorbesprechung solle beibehalten werden, denn dort kämen auch die kleineren Gruppen zu Wort.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.1996
Er überließ mir nach kurzer Vorbesprechung Aufbau und Durchführung der für die nächste Unterrichtsstunde vorgesehenen Experimente.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 24
Diese neue Kombination - und viele ihrer Art waren jetzt mathematisch nicht mehr möglich - gedieh nicht über geheime Vorbesprechungen hinaus.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17287
Zitationshilfe
„Vorbesprechung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorbesprechung>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorbesprechen
Vorbesitzer
Vorbesichtigung
vorbesichtigen
Vorbescheid
vorbestellen
Vorbestellung
vorbestimmen
Vorbestimmung
vorbestraft