Vorbestrafte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Vorbestraften · Nominativ Plural: Vorbestrafte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Vorbestraften, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Vorbestrafte.
WorttrennungVor-be-straf-te (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das will der bereits wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in mehreren Fällen Vorbestrafte nicht bemerkt haben.
Der Tagesspiegel, 28.01.2005
Erstmals würde ein Vorbestrafter zu einer Nummer eins in der ordentlichen Gerichtsbarkeit des Landes aufrücken.
Der Spiegel, 24.06.1985
Man kann sich ausrechnen, daß wir Gefahr laufen, ein Volk von Vorbestraften zu werden.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 623
Arbeitslose genug, Vorbestrafte genug - aber schickt man so einen zu so was?
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 183
Hier hebt sein tintentriefendes Haupt der Paragraph, der Bürgerschreck, die Furie des Vorbestraften!
Engelhardt, Wilhelm: Kleiner Knigge für heimkehrende Sieger nebst kurzer Instruktion über die Heimat. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 20722
Zitationshilfe
„Vorbestrafte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vorbestrafte>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorbestraft
Vorbestimmung
vorbestimmen
Vorbestellung
vorbestellen
vorbeten
Vorbeter
Vorbeugehaft
vorbeugen
Vorbeugung