Vordenker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Vordenkers · Nominativ Plural: Vordenker
Aussprache [ˈfoːɐ̯dɛŋkɐ]
Worttrennung Vor-den-ker
Wortzerlegung vordenken-er
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Person, deren Überlegungen das Denken und die Haltung anderer Menschen oder eine gesellschaftliche Entwicklung prägen, oft eine Bewegung mitbegründen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein einflussreicher, ideologischer, intellektueller, profilierter, strategischer, liberaler, konservativer Vordenker
mit Genitivattribut: Vordenker einer Bewegung, einer Partei, der Revolution, der Linken, der Rechten, der Vernichtung
in Koordination: ein Visionär, ein Wegbereiter und Vordenker
als Prädikativ: als Vordenker gelten
Beispiele:
Gestern ist Erhard Eppler, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit von 1968 bis 1974, in Schwäbisch Hall gestorben. Als linkes Gewissen der SPD, als ihr unbequemer Vordenker und unermüdlicher Mahner wird er in Erinnerung bleiben. [Bild am Sonntag, 20.10.2019]
Aber ist dieser Jesus, den die Christen Christus nennen, nur jemand für den Glauben oder muss man ihn nicht auch als Umdenker und Vordenker kennen, der maßgeblich Rechts‑ und Sozialkultur, Denk‑ und Lebensweise geprägt hat? [Süddeutsche Zeitung, 02.01.2016]
Für seine Überzeugung, dass der Mensch ein politisches Lebewesen ist, fand und findet er [C.-J. Kaltenborn] Wurzeln und Anregungen bei vielen Vordenkern, z. B. Aristoteles, Marx, Lenin, Bertolt Brecht, Peter Hacks. [»Berliner Runde – Freidenker im Gespräch«, 20.10.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Zu erforschen ist aber noch die unmittelbare Bedeutung der »wissenschaftlichen« Expertisen für Hitlers völkermörderische »Lebensraum«‑Politik. Ob die besonders belasteten Historiker im ursächlichen Sinne »Vordenker der Vernichtung« gewesen sind, bleibt eine offene Frage. [Die Zeit, 20.01.2000]
[…] Skinner [gilt] als Vordenker des sogenannten Behaviorismus, einer vor dem Ersten Weltkrieg entstandenen und speziell in den USA verbreiteten Psychologen‑Schule, die psychische Reaktionen mit Hilfe negativer oder positiver Reize – vulgo: Zuckerbrot und Peitsche – experimentell zu ergründen sucht. [Der Spiegel, 19.10.1981]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Bahnbrecher · ↗Ideengeber · ↗Neuerer · ↗Revolutionär · Vordenker · ↗Wegbereiter
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Ferdinand Graf von Zeppelin  ●  der Alte vom Bodensee  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Chefdenker · ↗Chefideologe · ↗Meisterdenker · Vordenker  ●  (die) Granden (des / der ...)  geh.
Oberbegriffe
  • führende Figur
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Vordenker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vordenker‹.

Zitationshilfe
„Vordenker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vordenker>, abgerufen am 10.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vordenken
vordemonstrieren
vordemokratisch
vordem
vordeklamieren
vorder
Vorderachse
Vorderansicht
Vorderarm
Vorderasien